Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Geld für Sanierung von St. Jacobi Göttingen
Die Region Göttingen Geld für Sanierung von St. Jacobi Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 23.07.2014
Von Jörn Barke
An St. Jacobi: Pastor Harald Storz, Gerhard Eichhorn von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und Steinmetz Sven Dahlitz (v. l.). Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Zu der Fördersumme von 65 000 Euro steuert die DSD 50 000 Euro und die Kiba 15 000 Euro bei.

DSD und Kiba fördern die Arbeiten an der gotischen Kirche seit 2010 – mit bisher insgesamt knapp 400 000 Euro. Die Sanierungsarbeiten an der Kirche, die Mitte 2009 begonnen wurden, sollen laut Storz im September im Wesentlichen abgeschlossen werden.

Anzeige

Die Jacobikirche in Göttingen wurde von 1361 bis 1433 als Ersatz für eine nicht mehr ausreichende, etwa 150 Jahre alte Vorgängerkapelle errichtet. Der von 1427 bis 1433 erbaute 72 Meter hohe Turm prägt das Göttinger Altstadt-Panorama.
1555 brannte der Turm bis auf das unterste Geschoss vollständig aus und wurde noch im 16. Jahrhundert wieder aufgebaut.

Nach einem weiteren Brand 1642 baute man 1696 einen seinerzeit als behelfsmäßig angesehenen Fachwerkaufbau an, den seine Barockhaube auszeichnet.

2009 wurde der Turm komplett bis zur Spitze eingerüstet. 125 Tonnen Gerüst wurden dabei verbaut. Während der Sanierung wurden unter anderem das Kupferdach erneuert, die Holzbalkenkonstruktion unter dem Dach ausgebessert, etliche Steinmetzarbeiten vorgenommen und neue Schallluken eingesetzt.

St. Jacobi ist nach Angaben der DSD eines von 27 Projekten, die die beiden Stiftungen allein in diesem Jahr gemeinsam fördern. In Anbetracht rückläufiger öffentlicher Fördermittel sei die Erhaltung des kirchlichen kulturellen Erbes verstärkt eine gemeinsame Aufgabe von Kirchen, öffentlicher Hand, Vereinen und privaten Stiftungen.