Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gemeinderat gegen Windräder in Imbsen
Die Region Göttingen Gemeinderat gegen Windräder in Imbsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 18.09.2014
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)
Anzeige
Varlosen

Die vier vorhandenen 60-Meter-Räder könnten durch mehr als dreimal so große Anlagen ausgetauscht werden.  

Der Gemeinderat Niemetal hat sich daher während seiner Sitzung in Varlosen einstimmig gegen die zusätzliche Ausweisung von Flächen bei Imbsen ausgesprochen. Die in der Potenzialanalyse des Planungsbüros Elbberg vorgesehene 28 Hektar große Windkraftfläche bei Varlosen lehnt der Gemeinderat ebenfalls ab, selbst wenn dort aufgrund des Rotmilan-Vorkommens nur drei Räder aufgestellt werden könnten.

Anzeige

Die Politiker unterstützen die Stadt Dransfeld, die Windkraftanlagen weitab von menschlicher Besiedlung im Wald auf dem Dransberg errichten möchte. Diese Flächen sind in der Potentialanalyse bisher nicht vorgesehen.

Einwohner äußern Unmut

In der Bürgerfragestunde äußerten einige der 50 Einwohner ihren Unmut darüber, dass eine „potentiell geeignete“ Fläche bei Scheden vom Planungsbüro verworfen wird. „Es handelt sich um einen Hang, wo nur mit großem Aufwand Anlagen errichtet werden können“, erläuterte Planer Gerd Kruse.

Den Einwand, die Fundamente der Windräder könnten in Varlosen den Fluss des Grundwassers stören und so die Trinkwasserversorgung gefährden, wies Kruse zurück. Die Fundamente hätten zwar einen Durchmesser von jeweils 20 Metern, reichten aber nicht tief in die Erde.

Bei einer Insolvenz des Betreibers sei über eine Bankbürgschaft genug Geld vorhanden, um die Anlagen zurückzubauen, erklärte der Planer.

Von Michael Caspar

Mehr zum Thema

Im ersten Bioenergiedorf Deutschlands gibt es nur eine knappe Mehrheit für Windräder in der Nähe des Dorfes. Bei einer Fragebogenaktion des  Gemeinderates votierten 97 Jühnder (50,8 Prozent) für eine Windenergiefläche von rund 40 Hektar zwischen Jühnde und Bördel.

Gerald Kräft 16.09.2014
Göttingen Hitzige Debatte über Windenergieausbau - Dransfeld will Windrad-Flächen begrenzen

Die Stadt Dransfeld drängt darauf, derzeit möglichst wenig zusätzliche Flächen für die Windenergie auszuweisen, um Optionen für die Zukunft offenzuhalten. Für ein geplantes Sondergebiet zwischen Bördel und Jühnde mit rund 40 Hektar und maximal fünf Windrädern gibt es Zustimmung, ebenso für eine kleinere Fläche westlich der Straße zwischen Dransfeld und Imbsen, wo die Solling-Vorland-Gesellschaft ein Bürgerwindrad errichten möchte.

Gerald Kräft 10.09.2014
Göttingen Ausschuss für Stadtplanung und Bau gegen Aufhebung der Höhenbegrenzung - Hardegsen gegen Windräder ohne Wind

Wind bewegt – die Gemüter: Gegen Windkraftanlagen bei Hevensen, die die Firma von Helmolt Consult errichten möchte, hat sich der Ausschuss für Stadtplanung und Bau der Stadt Hardegsen ausgesprochen. Das Gremium gab jetzt sein entschiedenes „Nein“ zum Antrag auf Aufhebung der bestehenden Höhenbegrenzung. Das Unternehmen für Projektentwicklung im Bereich erneuerbarer Energien hatte seinen zwei Jahre alten Antrag wiederholt.

10.09.2014