Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vier Masernfälle in der Region
Die Region Göttingen Vier Masernfälle in der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 12.04.2019
Impfung gegen Masern: von vielen Ärzten empfohlen, von Gegnern heftig abgelehnt. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

 Das Gesundheitsamt kann im Falle des Auftretens von Masern Maßnahmen des Infektionsschutzes einleiten, beispielsweise Besuchsverbote von Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder oder das Erteilen von Tätigkeitsverboten. „Damit wollen wir weitere Erkrankungsfälle und damit eine Ausbreitung der Masern verhindern“, teilt Dr. Eckart Mayr mit, Leiter des Gesundheitsamtes.

„Impfungen zeitig nachzuholen“

Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit“, erklärt Mayr. „Der beste Schutz vor einer Maserninfektion bleibt nach wie vor die Impfung. Deshalb empfehle ich, den Impfstatus zu prüfen und gegebenenfalls erforderliche Impfungen zeitig nachzuholen.“

Anzeige

Nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut sollten laut Gesundheitsamt alle Menschen, die nach 1970 geboren sind, dafür Sorge tragen, dass sie gegen Masern geimpft wurden. Bürger, bei denen nicht mindestens zwei Masernimpfungen durchgeführt wurden, sollten sich auch im Erwachsenenalter noch einmal impfen lassen, um einen Impfschutz zu erhalten. pek

Von Peter Krüger-Lenz