Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Girls- und Boys-Day: Handwerkskammer Hildesheim bietet online Einblicke in Berufe
Die Region Göttingen

Girls- und Boys-Day: Handwerkskammer Hildesheim bietet online Einblicke in Berufe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 27.03.2021
Kraftfahrzeugmechatronik ist für Mädchen wie für Jungen ein attraktiver Beruf.
Kraftfahrzeugmechatronik ist für Mädchen wie für Jungen ein attraktiver Beruf. Quelle: Waltraud Grubitzsch / dpa
Anzeige
Region

Die Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen (HWK) will beim digitalen Girls- and Boys-Day Einblicke in viele verschiedene Berufe des Handwerks bieten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen „echten Handwerker-Baukasten für das Zusammenbauen vorm PC“ nach Hause, teilte die Kammer mit. Und: Nur noch wenige Restplätze stehen zur Verfügung

Am 22. April sollen Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland erste Eindrücke in das Berufsleben bekommen, so die HWK. Ziel des Zukunftstags sei, dass ein klischeefreier Einblick in die Berufswelt vermittelt werde. Die Handwerkskammer habe sowohl für Jungs, als auch für Mädchen ein Angebot parat, heißt es in der Mitteilung.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für Jungs und Mädchen der Klassenstufen fünf bis zehn

Für die freien Plätze beim digitalen Zukunftstag der Kammer würden Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis zehn angesprochen. Der Wohnsitz sollte im Kammerbezirk der HWK Hildesheim-Südniedersachsen liegen – in den Landkreisen Göttingen, Northeim, Hildesheim und Holzminden. Teilnehmende benötigten einen PC mit Mikrofon und Kamera. Anmeldungen sind per Mail an veranstaltungsmanager@hwk-hildesheim.de möglich.

Das kleine Handwerks-Projekt aus dem Baukasten werde unter Anleitung eines erfahrenen Handwerksmeisters live mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einer Videokonferenz zusammengebaut, heißt es. „Handwerk lebt nun mal von Praxis. Und das versuchen wir auch am digitalen Zukunftstag bestmöglich umzusetzen“, wird Yannik Herbst, Veranstaltungsmanager bei der Handwerkskammer, in der Mitteilung zitiert.

Von Stefan Kirchhoff