Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gladebeck hat wieder einen Ortsrat
Die Region Göttingen Gladebeck hat wieder einen Ortsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:01 25.01.2015
Gladebecker wählen neuen Ortsrat: Wahlhelfer Ralf Krannich, Sabine Kleinsorge-Meier, Berti Manshausen (v.l.). Quelle: Heller
Anzeige
Gladebeck

Nach dem vorläufigen Ergebnis sind das Spitzenreiter Wilfried Becker mit 315 Stimmen, Lothar Becker (286), Michael Selke (182), Peter Niebuer (170), Christoph Engelhardt (112), Benjamin Engelhardt (81), Thomas Grewe (70), Peter Schwarz (60) und Mathias Schönthal (28). Sven Reichelt steht mit elf Stimmen als Nachrücker für den Ortsrat zur Verfügung.

Die Neuwahl des Ortsrats war nötig geworden, weil das bei der Kommunalwahl 2011 gewählte Gremium im September aufgelöst wurde. Nach vier Rücktritten waren weniger als die Hälfte der neun Mandate besetzt. Laut Kommunalverfassung muss ein Ortsrat in solchen Fällen aufgelöst werden. Die Neuwahl war am Sonntag angesetzt. Von 949 Wahlberechtigten in dem Dorf mit knapp 1200 Einwohnern gaben 461 Bürgern ihre Stimme ab.

Anzeige

„Weil es wichtig ist, dass der Ort durch die Stimmen der Einwohner vertreten wird“, ist Uwe Heidrich (51) mit seiner Familie ins Wahllokal ins Gasthaus Zum Krug gekommen. Vordringliche Themen sind für seine Tochter Lara (17) die Verkehrsberuhigung auf der Ortsdurchfahrt und eine bessere Internetverbindung. Für Petra Bludau-Mysegades (49) steht die kritische Begleitung des Planfeststellungsverfahrens für die Höchstspannungsleitung im Vordergrund. Manuela (52) und Dieter Hille (55) haben gewählt, weil sie meinen, dass die örtlichen Belange so gut wie möglich durchgesetzt werden sollen. Dabei denken sie zum Beispiel an die gelungene Verschönerung auf dem Thie.

Positiv bewertet der neugewählte Ortsratsherr Wilfried Becker (67), dass Gladebeck nun wieder einen Ortsrat hat. Schon im Vorfeld der Wahl hatten die Kandidaten ein Handlungsprogramm mit den genannten Themen zusammengestellt. Dazu ergänzt er noch die Windkraft.

„Ich hätte mir noch eine etwas höhere Wahlbeteiligung gewünscht“, sagte Hardegsens Bürgermeister und Gemeindewahlleiter Michael Kaiser (parteilos). Allerdings sei er sehr froh, dass es so viele Kandidaten gab. Für eine so große Ortschaft sei ein Ortsrat wichtig, noch dazu in ihrem Jubiläumsjahr. Kaiser hofft, dass es dem neugewählten Ortsrat gelingt, Konfliktsituationen zu entschärfen und dass es nicht wieder zu Rücktritten kommt. Gern will er dabei Unterstützung leisten.  

Als nächsten Schritt stellt der Gemeindewahlausschuss das Ergebnis der Ortsratswahl amtlich fest. Seine konstituierende Sitzung hält der Ortsrat am Mittwoch, 11. Februar, um 18.30 Uhr im Gasthaus Zum Krug ab. Dann wird auch der Ortsbürgermeister gewählt.

Von Ute Lawrenz