Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingen: Ab sofort keine Wertgutscheine für Asylbewerber mehr
Die Region Göttingen Göttingen: Ab sofort keine Wertgutscheine für Asylbewerber mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 06.03.2013
Von Matthias Heinzel
Anzeige
Göttingen/Hannover

Das jetzt von Boris Pistorius (SPD) geführte Innenministerium habe die von seinem Vorgänger Uwe Schünemann (CDU) vertretene Regelung, nach der eine Bargeldauszahlung vermieden werden solle, überprüft, erklärte Ministeriumssprecher Frank Rasche am Mittwoch. Die bisher vertretene Rechtsauffassung werde nicht aufrechterhalten.

Mit Erlass habe das Innenministerium den Landkreisen und kreisfreien Städten jetzt den nötigen Entscheidungsspielraum gegeben, so Rasche: „Sie sollen unter Berücksichtigung der jeweiligen örtlichen Gegebenheiten selbst bestimmen, ob sie anstelle von Sachleistungen oder Wertgutscheinen Bargeld auszahlen.“

Der Landkreis Göttingen werde jetzt die auch vom Kreistag beschlossene Bargeld-Regelung umgehend umsetzen, kündigte Landkreis-Sprecher Marcel Rie-thig an. Die Stadt Göttingen hat noch schneller reagiert und bereits die Leistungen für den Monat März als Bargeld ausgegeben, erklärt Stadt-Sprecher Detlef Johannson.

Mehr zum Thema

Die Stadt Göttingen muss weiterhin auch Wertgutscheine an Asylbewerber ausgeben. Die Absicht der Stadt, zum Jahresbeginn die Leistungen für Asylbewerber nur noch in Bargeld auszuzahlen, habe das Niedersächsische  Innenministerium mit Schreiben vom 28. Dezember an Oberbürgermeister Wolfgang Meyer förmlich gerügt, heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung.

Gerald Kräft 03.01.2013

Die Stadt Göttingen will Asylbewerbern für ihren Lebensunterhalt künftig Bargeld statt Gutscheine auszahlen. Gelten soll die neue Praxis „ab einem frühestmöglichen Zeitpunkt“ im neuen Jahr. Schon jetzt würden Nachzahlungen aus dem Leistungsanspruch bar ausgegeben und nicht eingelöste Wertgutscheine aus Nachzahlungen umgetauscht.

Ulrich Schubert 19.12.2012
Göttingen Asylbewerber sollen frei wählen - Stadt Göttingen: Bargeld statt Wertgutscheine

Die Diskussion über Wertgutscheine für Asylbewerber und die Möglichkeit, eine vom Bundesgerichtshof verfügte nachträgliche Aufstockung in Bargeld auszuzahlen, geht weiter. Die Stadt Göttingen erklärt, sie bleibe grundsätzlich bei ihrer politischen Auffassung, dass es aus humanitären und verwaltungstechnischen Gründen geboten wäre, Geld statt Wertgutscheine auszugeben.

Matthias Heinzel 23.11.2012