Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger CinemaxX für rund zwei Millionen umgebaut
Die Region Göttingen Göttinger CinemaxX für rund zwei Millionen umgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 26.09.2019
Ein Blick vom Eingang des Göttinger CinemaxX zeigt die zahlreichen Sitzgelegenheiten nach dem Umbau. Im Hintergrund ist der neu gestaltete Gastronomiebereich zu sehen. Quelle: Jan-Philipp Brömsen
Anzeige
Göttingen

Der Umbau im Göttinger Kino erfolgte in zwei Phasen: Der Austausch aller Sitze im ersten Schritt (Zeitraum knapp eineinhalb Monate) sowie die Neugestaltung des gastronomischen Bereichs (zwei Monate). „Das Kino war während des Umbaus immer geöffnet und die Besucher konnten sehen, dass sich hier etwas tut“, betont der Theaterleiter.

Die Arbeiten wurden Anfang September fertiggestellt. „Die Investitionssumme liegt bei rund zwei Millionen Euro“, teilt die CinemaxX Holdings GmbH mit. Durch den Umbau der Kinosäle mit bequemen Relaxsitzen ist die Kapazität von 1660 auf 1170 Plätze gefallen, ein Verlust von mehr als 30 Prozent.

Konzept passt zur nostalgischen Lokhalle

„Es ist ein durchgängiges Konzept mit vielen neuen Farben und Elementen“, beschreibt Stefan Wolff. Der Theaterleiter sitzt auf den nagelneuen, markant erscheinenden orange-farbigen Sofas. Das Konzept passt zur doch nostalgisch wirkenden Lokhalle.

Die Kinokette setzt auf mehr Sitzgelegenheiten, mehr Platz und Komfort und ein impulsiv wirkendes Gegenspiel der Farben: das dunkle des Kinos und die in orange gehaltenen, bequemen Sitzgelegenheiten.

Bei der Gestaltung der Räume musste sich der Theaterleiter nach den Vorgaben der CinemaxX Holdings GmbH richten, durfte diverse Elemente, wie die Beleuchtung und Beschilderung der Kinosäle, aber mitgestalten.

„Es sollte alles etwas übersichtlicher werden. Kein Besucher soll sich mehr fragen müssen, wo ist eigentlich Kino Nummer sechs. Zudem macht der Kontrast aus den dunkel gehaltenen Wänden und dem Orange der Sofas das Konzept aus“, so Wolff, der das Kino nicht ausschließlich als Ort des Filmeschauens betrachtet.

Der neue Gastronomiebereich im Göttinger CinemaxX Quelle: Jan-Philipp Brömsen

Neu gestaltet wurde auch der Gastronomiebereich: Eine imposante in Neontönen gehaltene Colour-Wall mit Süßigkeiten, diversen Softgetränken und dem üblichen Popcorn bietet der eine Teil dieses Bereiches als Selbstverpflegung. Aber auch ein kleiner Imbiss mit einem Glas Wein oder einem Cocktail im zweiten Bereich der Theke ist möglich.

Aktuelle Schulungen für die rund 50 Mitarbeiter

„Das Kino wurde 1996 eröffnet – das ist der erste richtige Umbau“, sagt Wolff. Rund 50 Mitarbeiter sind im Göttinger CinemaxX beschäftigt. Etwa zehn bis zwölf arbeiten in einer Schicht, so Wolff. Durch den Umbau bedingt kamen auf die Mitarbeiter diverse Schulungen zu, da sich insbesondere der Gastronomiebereich verändert hat.

Der Theaterleiter agiert mit vier Assistenten, die für die Personalplanung, aber auch für das Kerngeschäft – die Filmplanung –zuständig sind. Wolff selbst ist ein echter Quereinsteiger in der Film-Branche und übernahm 2015 die Leitung in Göttingen und erfüllte sich damit einen Traum.

Den Kinoalltag lebendiger zu gestalten, häufiger Events veranstaltenund diverse Aktionen anzubieten, gehören zu ehrgeizigen Zielen des Theaterleiters. Dass das Marktumfeld aktuell schwierig sei, betont auch Wolff, der gleichwohl die Preisgestaltung anspricht.

Preiserhöhung nach dem Umbau

„Wir haben Anfang 2018 unsere Preise auf 5,99 Euro pro Film reduziert, liegen jetzt nach dem Umbau bei 7,99 Euro“, so Wolff, der die bekannten Streaming-Anbieter nicht für die rückläufigen Kinointeressenten verantwortlich macht.

„Im Kino ist man auf den Film fokussiert, beim Streaming zu Hause ist oftmals das Handy dabei und man konzentriert sich weniger“, sagt der Theaterleiter. Gleichwohl weiß auch Wolff, dass sich die Branche in einer Konsolidierungsphase befindet. „Ich freue mich auf jeden einzelnen Gast“, fügt er hinzu.

Depeche Mode kommen ins CinemaxX

Der neue Konzertfilm„Depeche Mode: Spirits in the Forest“ kommt auf die große Leinwand im CinemaxX. Am 21. und 24. November, ist der Film im Kino an der Göttinger Lokhalle zu sehen. Bereits jetzt können Tickets erworben werden. 115 Shows, drei Millionen Fans – Depeche Mode begeisterte von 2017 auf 2018 mit ihrer „Global Spirit“-Welttournee die Massen und gaben in Berlin ein fulminantes Abschiedskonzert. Der dazugehörige Konzertfilm zeigt nicht nur das Konzept, sondern auch Dokumentaraufnahmen und emotionale Geschichten. Der Film zeigt neben einem tieferen Einblick darauf, wie die Musik und die Shows mit den Leben ihrer Fans verwoben sind, auch wie und warum die Popularität der Band im Laufe ihrer Karriere immer mehr zugenommen hat, gibt die CinemaxX Holding GmbH an. CinemaxX zeigt den neuen Film am 21. und 24. November auf der großen Leinwand. Die Tickets sind unter cinemaxx.de/depechemode und an den Ticketkassen der teilnehmenden CinemaxX Kinos.

Mehr zum Thema:

Wird ein Kino aus dem Raum GöttingenDeutschlands Lieblingskino“?

Von Jan-Philipp Brömsen

Sie galten fast schon als aussterbende Freizeit-Orte, sind aber wieder im Kommen: Lichtspielhäuser mit gemütlichen Sesseln und großer Leinwand. Auch in der Region Göttingen gibt es noch einige Kinos – mit überraschenden Angeboten. Ein Überblick.

26.09.2019

„O’zapft is“ – zumindest ab Freitagabend. Dann feiern in Bremke in der Gemeinde Gleichen wieder Tausende Südniedersachsen und Nordhessen Oktoberfest. Die Sause mit etlichen Programmpunkte und Überraschungen ist vorbereitet.

26.09.2019

Mehr als 15 Holzschnitte ihres Vaters Alfred Pohl hat die Göttingerin Carolin Dunkel DHL an die peruanische Botschaft in Berlin geschickt. 15 Tage später ist das Paket noch nicht angekommen – eine Odyssee.

25.09.2019