Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingen: Digitaler Nachmittag zum Klimaplan 2030
Die Region Göttingen

Göttingen: Digitaler Nachmittag zum Klimaplan 2030

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 22.03.2021
Beim digitalen Nachmittag zum Klimaplan geht es auch um Bauen und Sanieren.
Beim digitalen Nachmittag zum Klimaplan geht es auch um Bauen und Sanieren. Quelle: BrianAJackson
Anzeige
Göttingen

Ein digitaler Nachmittag soll die Göttinger über den Sachstand des Klimaplans Göttingen 2030 informieren. Wie die Stadtverwaltung als Veranstalter mitteilt, gibt es am Freitag, 26. März, von 16 bis 18.30 Uhr die Gelegenheit zum digitalen Austausch. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 24. März, per E-Mail unter klimaschutz@goettingen.de erforderlich.

Der digitale Nachmittag sieht zunächst einen Impulsvortrag vor, der den aktuellen Sachstand zum Klimaplan Göttingen 2030 wiedergibt. In mehreren digitalen Räumen besteht anschließend die Gelegenheit, sich zu den Themen „Bauen und Sanieren“, „Arbeiten und Wirtschaften“, „Energie erzeugen und bereitstellen“, „Nachhaltig Leben“ und „An den Klimawandel anpassen“ auszutauschen.

Der Klimaplan Göttingen 2030 soll die städtischen Klimaschutzstrategien beschreiben und Maßnahmen und Projekte für die kommenden Jahre auf dem Weg zur Klimaneutralität benennen. „Er ist ein Zukunftsplan von und für die Stadtgesellschaft“, verdeutlicht die Stadtverwaltung in einer Mitteilung. Seit Frühling 2020 arbeitet die Stadt an dem Plan, im Sommer folgte eine digitale Beteiligung der Bürger.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In Beteiligungsworkshops und -gesprächen wurden Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft oder Initiativen eingebunden. Bei der Erarbeitung der Strategien und Maßnahmen fließen neben den Ergebnissen der Beteiligung auch die gutachterlichen Einschätzungen der Fachbüros ein, die mit der Erstellung des Klimaplans beauftragt sind.

Von Eduard Warda