Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schnittstelle zwischen den Kulturen
Die Region Göttingen Schnittstelle zwischen den Kulturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 24.02.2017
Von Markus Scharf
Nermin Bozkurt. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Viele ausländischen Mitbürger seien geprägt durch die negativen Erfahrungen in ihren Heimatländern. Es sei keine leichte Aufgabe, diese Unsicherheit gegenüber den deutschen Sicherheitsbehörden abzubauen. Im November 2015 hat Göttinger Polizei die Stelle eines Migrationsbeauftragten geschaffen und mit Polizeikommissar Ozan Kahya besetzt. Der gebürtige Göttinger funkgierte sowohl intern als Ansprechpartner für die Kollegen als auch nach draußen beispielsweise als Berater in der Flüchtlingsarbeit.

Die Braunschweigerin Bozkurt folgt ihm jetzt in diesem Amt. Allerdings ohne Uniform oder Dienstgrad. Und mit einem etwas sperrigeren Titel, wie sie einräumt. "Nicht jeder kann sich unter Sachbearbeiterin für interkulturellen Dialog etwas vorstellen." Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin war zuvor beim Landkreis Schaumburg in der Integrations- und Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer tätig. Schon im Studium habe sie sich schwerpunktmäßig international orientiert. Als sie die Stelle in Göttingen antrat, war sie fachlich also vorbereitet.

Anzeige

"Polizei muss ich allerdings erst lernen. Das war eine völlig neue Welt", sagt Bozkurt. Da sei es sehr hilfreich gewesen, dass sie beispielsweise eine Woche mit auf Streife fahren durfte, ergänzt sie schmunzelnd. Sie will den Kollegen bei kulturellen oder sprachlichen Fragen beratend zur Seite stehen. Aber auch auch als Kontaktstelle für Migranten fungieren. Als gebürtige Deutsche mit türkischen Wurzeln sei sie jemand, der zwischen den Kulturen springen könne. Sicher bekomme sie als Muslimin leichteren Zugang bei Menschen mit ähnlichem religiösen Hintergrund. 

Ihr Aufgabenfeld ist aber nicht nur thematisch sondern auch räumlich weit gefächert. Das bedeutet, dass sie auch für die Inspektionen von Nienburg über Hameln und Hildesheim bis Holzminden und Osterode zuständig sein wird. Ihre Stelle ist direktionsweit einzigartig.