Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingen: UMG bietet digitale Corona-Erstsichtung ab 14. September
Die Region Göttingen

Göttingen: UMG bietet digitale Corona-Erstsichtung ab 14. September

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 12.09.2020
Code-Sichtung UMG.
Code-Sichtung UMG. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Das Betreten eines Krankenhauses in Corona-Zeiten ist nicht ganz unkompliziert. Um Patienten und Besuchern kürzere Wartezeiten und einen vereinfachten Ablauf zu ermöglichen, bietet die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ab Montag, 14. September, an den Eingängen eine neu entwickelte, digitale Corona-Erstsichtung an, heißt es in einer Mitteilung der Klinik.

Im Vorfeld kann ein Fragebogen bequem von zu Hause oder noch vor Ort digital ausgefüllt werden. Dadurch wird die Wartezeit an den Eingängen für Besucher, Patienten, UMG-Beschäftigte und Studierende reduziert. Die jeweiligen Angaben fließen direkt in die Datensysteme der UMG ein. Dadurch seien sie schneller verfügbar und sofort abrufbar. Nach drei Wochen werden die digitalen Angaben dann gelöscht, die Fragebögen in Papierform vernichtet. Bei Patienten werden die Daten automatisch in die Patientenakte übernommen.

Entwickelt worden ist die digitale Lösung in der UMG federführend von Prof. Sabine Blaschke, ärztliche Leitung der Interdisziplinären Notaufnahme (INA), in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich Informationstechnologie der UMG und in Partnerschaft mit der Hochschule Heilbronn.

Der digitale Fragebogen für Patienten und Besucher kann in deutscher und englischer Sprache unter umg.eu/corona/anmeldung/von zu Hause aus oder direkt am Eingang ausgefüllt werden - maximal 48 Stunden vor dem Besuch an der UMG.

Von Vicki Schwarze