Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Widerstand im ICE - Bundespolizist krankenhausreif gebissen
Die Region Göttingen

Göttingen: Widerstand im ICE - Bundespolizist krankenhausreif gebissen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 09.09.2020
Der Randalierer hatte einen Alkoholwert von 2,19 Promille. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Göttingen

Am Mittwochmorgen wurden zwei Bundespolizisten zum haltenden Intercity Express in Göttingen gerufen. Der Zug war nach Polizeiangaben auf der Fahrt von Hamburg nach Frankfurt. Darin habe sich ein betrunkener, aggressiver Kubaner befunden. Nach Angaben der Polizei pöbelte er Reisende an und weigerte sich, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Mann, bei dem ein Alkoholwert von 2,19 Promille festgestellt wurde, sehr aggressiv. Schließlich musste der Randalierer mit Zwang aus dem Zug geholt werden, heißt es in der Mitteilung weiter. Dabei habe er sich in den Oberarm eines Beamten verbissen, wobei sowohl das Oberhemd als auch das T-Shirt darunter durchtrennt werden. Der Beamte musste nach dem Einsatz mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden und sei dienstunfähig.

Anzeige

Eine zwangsweise Blutentnahme bei dem Kubaner sei angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands eingeleitet worden. Der Mann ist nach Angaben der Polizei wegen zahlreicher Gewaltdelikte polizeibekannt.

Von ve/r