Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingen sagt danke: Pro-City-Aktion läuft noch bis zum 11. Januar
Die Region Göttingen

Göttingen sagt danke: Pro-City-Aktion läuft noch bis zum 11. Januar

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 20.12.2020
Auftakt der Aktion „Göttingen sagt Danke“ am 14. November in ­der Innenstadt (v.l.n.r.): Gänseliesel Kerstin ­Albrecht, Pro-City-­Vorstandsvorsitzende Susanne Heller, Pro-City-Geschäfts­führerin Elisabeth von Alvensleben, Pro-City-Event-Managerin Petra Schilling. Quelle: Foto: r / Pro City
Anzeige
Göttingen

Noch bis zum 11. Januar läuft die Pro-City-Aktion „Göttingen sagt Danke“ – auch weiterhin während des harten Lockdowns.

Bereits am 14. November hatte die Göttinger Innenstadtvereinigung Pro-City die groß angelegte Aktion „Göttingen sagt Danke“ gestartet: Besucher der Göttinger Innenstadt und alle, die mitmachen möchten, wurden dazu aufgerufen, individuell gestaltete Dankesbotschaften zu erstellen und diese öffentlich zu teilen. Auf Höhe Weender Straße 17-19 diente dazu als Pinnwand, Blickfang und Fotomotiv ein rund zwei mal zwei Meter großer „Dankesstern“ – zugleich visueller Anker der Aktion.

Anzeige

#göttingensagtdanke

Unter dem Hashtag #göttingensagtdanke konnten – und können nach wie vor – Fotos und Videos kreativer Dankesbotschaften zudem auf Instagram geteilt werden. Diese erscheinen gesammelt auf der Aktionswebsite göttingen-sagt-danke.de. Auch auf Facebook wird Pro-City ausgewählte Motive veröffentlichen. Passende Stern-Schablonen für die Gestaltung der Ideen lagen in den Geschäften der Innenstadt, waren zu Beginn der Aktion auch im Tageblatt beigelegt – und können jetzt immer noch als Bastelvorlage von der Aktionswebsite göttingen-sagt-danke.de heruntergeladen werden.

„2020 ist für viele von uns ein herausforderndes Jahr, in dem wir uns aber auch über viel Zuspruch, Solidarität und Unterstützung freuen durften. Hierfür möchten wir uns mit der groß angelegten und charmanten Aktion ‚Göttingen sagt Danke‘ bedanken“, erklärte Susanne Heller, Vorstandsvorsitzende des Vereins Pro-City. Die letzten Monate hätten gezeigt, dass vieles nicht mehr so selbstverständlich sei. „Das lässt vielleicht umso deutlicher erkennen, wofür wir dennoch dankbar sein können. Wir sind deshalb gespannt und freuen uns sehr auf die Einfälle sowohl der Teilnehmer als auch der Innenstadt-Einzelhändler. Diese sind herzlich eingeladen, ihre eigenen Aktions-Ideen rund um das Dankesstern-Motto einzubringen.“

Zwei Gänseliesel beim Auftakt dabei

Am Starttag war Pro-City von 12 bis 15 Uhr mit Gänseliesel Kerstin Albrecht und Mini-Gänseliesel Hanna Schleevoigt am großen „Dankesstern“ selbst präsent sein – die Gänseliesel zeigten sich beeindruckt von den vielseitigen Botschaften, die allein an diesem Tag den Stern nach und nach und immer wieder füllten.

Bis zum 11. Januar 2021 hatte Pro-City noch viele weitere Aktionen rund um den Dankesstern geplant, um die positive Botschaft so weit wie möglich zu verbreiten. So sollte es unter anderem noch Postkarten mit dem Sternmotiv geben, um Dankesbotschaften auch per Post verschicken zu können.

Dankesstern auch in den Göttinger Seitenstraßen

Und: Die Aktion „Göttingen sagt Danke“ tourte vor dem harten Lockdown auch durch die Seitenstraßen der Innenstadt. Für jeden abgegebenen Dankesstern gab es hier dann jeweils eine Überraschung, darunter attraktive Gutscheine und Rabatte der jeweils ansässigen Händler. Immer dienstags und donnerstags wanderte der große Stern von seinem angestammten Platz für ein paar Stunden in verschiedene Bereichen der Göttinger Innenstadt.

Für die Seitenstraßen-Aktion stellten die ansässigen Händler insgesamt rund 200 Geschenke zur Verfügung. Die einzelnen Termine wurden unter anderem auf göttingen-sagt-danke.de, auf den Facebook- und Instagram-Kanälen von Pro-City und auch im Tageblatt angekündigt. Los ging die Seitenstraßen-Aktion am 1. Dezember am Standort Groner Straße / Ecke Düstere Straße. Auch die Nikolaistraße war hier vertreten.

Die attraktiven Preise waren ein zusätzlicher Anreiz – aber nicht der einzige: „Gleichzeitig wollen wir so noch einen zusätzlichen Impuls bieten, die vielen schönen Straßen und Geschäfte im gesamten Innenstadtgebiet zu erkunden“, erklärte Elisabeth von Alvensleben, Pro-City-Interimsgeschäftsführerin. „Außerdem freuen wir uns natürlich auf weitere tolle Dankesbotschaften, zusätzlich zu den zahlreichen, die wir seit dem Start der Aktion bereits sammeln konnten.“

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Welle der Hilfsbereitschaft

Die Aktion von Pro-City reiht sich ein in eine lange Liste zum Teil beachtlich gewachsener Kampagnen und Initiativen, die bereits seit dem ersten Lockdown im Frühjahr in Göttingen und der gesamten Region entstanden sind. So wurden etwa unterschiedliche Hilfsportale auf den Weg gebracht, um den stationären Einzelhändlern und Gastronomen Hilfestellungen in der Krise zu ermöglichen. Auf verschiedenen Webseiten konnten – und können zum Teil bis heute – Händler, Gastronomen und Dienstleister selbst ihre Angebote hinterlegen. Wer zum Beispiel einen Lieferdienst, einen Abholservice oder einen kleinen Online-Shop eingerichtet hat, weil er im Ladengeschäft oder im Restaurant seine Kunden nicht mehr direkt bedienen durfte, konnte (und kann) auf diese Weise auf sich aufmerksam machen.

Weitere Informationen und auch ein eigenes Hilfsportal gibt es online auf gturl.de/supportyourlocal.

Von Markus Riese

Kompensation der Gewerbesteuer-Einbrüche - Landkreis Göttingen: Warmer Regen auf die Konten der Gemeinden
20.12.2020
20.12.2020
Buchtipps 2020 - Dreimal Spezielles
19.12.2020