Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingens unbeachtete Denkmale
Die Region Göttingen Göttingens unbeachtete Denkmale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 17.04.2013
Von Michael Brakemeier
Vergessen, ungepflegt, unbekannt: der Gedenkstein für im Zweiten Weltkrieg getötete Eisenbahner in der Güterbahnhofstraße ist eines von Göttingens vernachlässigten Denkmalen.
Vergessen, ungepflegt, unbekannt: der Gedenkstein für im Zweiten Weltkrieg getötete Eisenbahner in der Güterbahnhofstraße ist eines von Göttingens vernachlässigten Denkmalen. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Heinz Ehrhardt grüßt freundlich am Weender Tor und auch Carl Friedrich Gauß und Wilhelm Weber am Wall sind keine Unbekannten. Und auch das Synagogen-Mahnmal ist bekannt.

Aber wo bitte hängen die Kirschen der Freiheit? Woran erinnert der Kartoffelstein in Herberhausen. Wo wird in Göttingen der Widerstandskämpfer gegen Hitler gedacht?

Rund 40 Denkmale listet das städtische Internetportal „Brunnen-Denkmale-Kunst in Göttingen“ auf. Unter denkmale.goettingen.de finden sich dort Informationen zu den bekannten und weniger bekannten Denkmalen im Göttinger Stadtgebiet – inklusive weiterführender Links.

Viele Denkmale in Göttingen fristen ein kümmerliches Dasein. Rund 40 Denkmale listet das städtische Internetportal „Brunnen-Denkmale-Kunst in Göttingen“ auf.

Dort heißt es: „Denkmale sind künstlerisch gestaltete Objekte, mit dem Ziel, an ein Ereignis, einen Brauch, einen Menschen oder eine Gruppe öffentlich zu erinnern. Kulturdenkmale sind Gegenstände, Bauten oder Reste von beiden, die die Zeit überdauert haben und nun Quellen und Zeugnisse menschlicher Geschichte und Entwicklung sind.“

Am Internationalen Denkmal am 18. April soll an Denkmale, deren Schutz und Pflege sowie an das historische Kulturerbe erinnert werden. Der Tag wurde 1982 eingeführt.