Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Entsorgungsbetriebe nehmen Müllabfuhr wieder auf
Die Region Göttingen

Göttinger Entsorgungsbetriebe nehmen Abholung von Müll wieder auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 12.02.2021
Die Müllbehälter müssen für die Abholung gut erreichbar sein.
Die Müllbehälter müssen für die Abholung gut erreichbar sein. Quelle: Lang
Anzeige
Göttingen

Die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) werden ab Montag, 15. Februar, wieder Abfälle abholen. Die Leerung der Behälter und die Sammlung der gelben Säcke erfolgt im bekannten Entsorgungsrhythmus, teilten die GEB mit. Aufgrund der Witterung zwischenzeitlich ausgefallene Entsorgungstermine können nicht nachgeholt werden.

Es könnten nur die Behälter geleert werden, die erreichbar seien. Die GEB setzten auf die Unterstützung der Göttinger Bürger, um diese Ausnahmesituation zu meistern, heißt es in der Mitteilung. „Befreien Sie die Behälter von Eis und Schnee, und bringen Sie diese ausnahmsweise an den Gehweg zum Straßenrand“, erklärte GEB-Sprecherin Maja Heindorf.

Wohnungswirtschaften müssen Wege und Plätze frei machen

Die Göttinger Entsorgungsbetriebe appellieren auch an die Wohnungswirtschaften, Transportwege in schwer zugänglichen Straßen vom Schnee zu befreien und die Behälter zu einem geeigneten und von den GEB-Fahrzeugen erreichbaren Sammelplatz zu bringen. Die Eigentümer und die von ihnen beauftragten Dienstleister hätten für eis- und schneefreie Wege sowie Behälterstandplätze zu sorgen, heißt es in der Mitteilung.

Es dürften keine Schneeberge auf der Verbindung vom Gehweg zum Fahrbahnrand aufgetürmt werden. Ein barrierefreier Weg sei für den Behältertransport notwendig, so die GEB. Am Gehwegrand und in Gossen aufgetürmte Schneemassen würden zum Teil „unüberwindbare Hürden“ bilden – ebenso wie Schneehaufen vor den Behälterstandplätzen. Den GEB sei bewusst, dass Räumfahrzeuge erneut Schneewälle verursachen könnten – die ebenfalls von Anliegern zu entfernen seien.

Von Stefan Kirchhoff