Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Samen-Kröbel schließt Ende Juni
Die Region Göttingen Samen-Kröbel schließt Ende Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 09.05.2019
Ende einer Ära. Elke und Hanswolfgang Kröbel geben ihr Gartenfachgeschäft in der Göttinger Innenstadt auf. Quelle: Christina Hinzmann
Göttingen

Generationen von Göttingern haben sich bei Samen-Kröbel mit Steckzwiebeln, Saatgut und Stauden eingedeckt. Ende Juni ist Schicht im Gartenfachgeschäft in der Fußgängerzone. Elke und Hanswolfgang Kröbel geben ihr Geschäft aus Alters- und Gesundheitsgründen auf. Die Schließung reiht sich ein in den Verlust tradionsreicher Innenstadtgeschäfte wie Modehaus Schlüter und Kürschner Erich Fütterer.

„Wie, Sie geben auf?“ Enttäuscht wie Ines Fahning (60) reagieren viele Stammkunden. Das nur wenige Meter vom Nabel entfernte Gartenfachgeschäft an der Theaterstraße ist seit mehr als 60 Jahren eine Institution in der Innenstadt, das Ehepaar Kröbel für Fachkompetenz und Humor bekannt. „Vogelfutter und Pflanzen bekommt man auch woanders, aber nicht eine derartige Beratung, das ist ein Alleinstellungsmerkmal“, sagt Fahning. „Der Gedanke, dass dieser schöne Laden verschwindet, macht mich traurig“, meint auch Nathalie Jahnel (32): „Mit dem Fahrrad habe ich dort immer alles für Balkon und Zimmerpflanzen bekommen, was ich brauchte – inklusive Beratung und einem Lacher.“

Online-Handel und grüne Wiese

Gegründet wurde das Geschäft 1956 von Wolfgang Kröbel. 1980 hat es mit dem Umzug ins Nachbarhaus Theaterstraße 3 sein Sohn Hanswolfgang übernommen. Seine beiden Söhne haben den grünen gegen den schwarzen Daumen getauscht und sind in der Automobilindustrie tätig, andere Nachfolger für eine Geschäftsübernahme nicht in Sicht. „Das könnte ich guten Gewissens auch keinem empfehlen“, sagt der 68-Jährige, verweist auf Online-Handel und Gartenmärkte auf der grünen Wiese, wo jeder die Ware gleich in den Kofferraum laden könne: „Unsere Zunft hat in der Innenstadt keine Zukunft.“ Die Geschäftsräume wollen Kröbels, die noch eine Mitarbeiterin haben, jetzt verpachten.

Sortiment spiegelt Zeitgeist wider

Zurzeit ist reger Betrieb in dem Gartenfachgeschäft. Das Saisongeschäft von März bis Mai täuscht darüber hinweg, dass sich das Kundenverhalten geändert hat. Das gilt auch für das Sortiment. In den Anfangsjahren habe die Ernährung im Vordergrund gestanden, seien Sämereien zur Selbstversorgung aus dem eigenen Garten gefragt gewesen, Gemüsesamen in Portionstüten abgefüllt worden, erzählt Kröbel. Der Trend sei dann immer mehr zu Ziergärten und -pflanzen gegangen. Von der einstigen Zooabteilung sind nur noch einige Dosen Katzen- und Hundefutter geblieben – „für zwei treue Kunden mit Handicap aus der Nachbarschaft“. Auch das floristische Gestalten mit Gestecken, Seiden- und Trockenblumen sei aus der Mode gekommen. Von Adventskränzen bis zu Grabgebinden verbinden viele alte Kunden Erinnerungen mit dem Fachgeschäft, das über ein Untergeschoss und einen geräumigen Innenhof mit Pflanzen verfügt.

Kundschaft wächst nicht nach

Mehr als 1500 Saatgutsorten gehören ebenso zum Sortiment von Samen-Kröbel wie diverse Vogelfuttermischungen inklusive Mehlwürmern und Gourmetkugeln, Dünger, Pflanzenschutzmittel, Gartengeräte, Aussaattöpfe, Zimmer-, Beet- und Balkonpflanzen, Blumenzwiebeln, Pflanzkartoffeln und -kübel, Gießkannen und Vogeltränken. Vom Igelhaus über Fledermaus-Flachkästen bis zum Katzenabwehrgürtel zum Vogelschutz auf Bäumen ist bei Kröbels alles zu kriegen. Sosehr die Artenvielfalt in freier Natur gefährdet ist, steht sie bei Hobbygärtnern hoch im Kurs. Beim Gemüse sei Spezifikation gefragt, sagt Elke Kröbel: „Wir haben mehr als 40 Tomatensorten im Angebot.“

Das Traditionsgeschäft Samen Kröbel in der Theaterstraße schließt. Hans-Wolfgang Kröbel und seine Frau Elke haben bisher keinen Nachfolger gefunden. Quelle: Christina Hinzmann

Kröbel, die vor drei Monaten Oma geworden ist, trägt ihr Herz auf der Zunge, ist für Fachsimpeleien ebenso empfänglich wie für Anekdoten und Sprüche. „Welchen Vogel haben Sie denn?“, erwidert sie einer nach Vogelfutter fragenden Kundin und lacht. Auch auf die Frage „Welchen Salbei kann ich für Butter nehmen?“ weiß sie eine Antwort. Pflanzen wachsen nach, Originale wie Kröbel und die Kundschaft nicht.

Von Kuno Mahnkopf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Göttinger Bauherren sind sauer. Im Neubaugebiet in Hetjershausen müssen sie ihre Häuser an eine zentrale Heizanlage der Stadtwerke anschließen. Die Preise dafür empfinden sie als Wucher – auch im Vergleich zu ähnlichen Projekten.

11.05.2019

Kampfläufer im Balzkleid, Eisvögel im Sonnenlicht, den Wendehals und das Blaukehlchen sowie diverse andere Vögel hat Carsten Linde auf seinen Reisen durch Europa fotografiert. Am 10. Mai wird seine Ausstellung in der Torhaus Galerie eröffnet.

09.05.2019
Göttingen Kindertagespflege Börse Göttingen - Kinderbetreuung weiter ausbauen

Zum zweiten Mal gibt es die bundesweite Aktionswoche „Gut betreut in Kindertagespflege“, die vom Bundesverband für Kindertagespflege initiiert wird. Daran beteiligt hat sich auch die Kindertagespflege Börse Göttingen.

08.05.2019