Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Genussmeile ist eröffnet
Die Region Göttingen Göttinger Genussmeile ist eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 28.09.2019
Schon am Sonnabendmittag war die 10. Göttinger Genussmeile gut besucht. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Ob Lauchquiche, vegane Kürbissuppe oder Austern: Besucher der Göttinger Genussmeile haben am Sonnabend und Sonntag die Qual der Wahl. Zwölf Anbieter präsentieren in diesem Jahr regionale Produkte und Gerichte – zum ersten Mal, ohne dabei auf Einweggeschirr aus Plastik zurückzugreifen. Und das kommt gut an.

Das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz sprach auch Landrat Bernhard Reuter (SPD) bei der offiziellen Eröffnung am Sonnabendmittag an. Es sei ein Unterschied, ob man St.-Pellegrino-Wasser aus Südtirol Tausende Kilometer nach Göttingen transportiere oder sein Mineralwasser aus der Grafenquelle in Förste beziehe. Regionale Produkte zu konsumieren, bedeute eine enorme CO2-Einsparung. Ein anderer Vorteil: „Man weiß, von wem man kauft, kennt die Produzenten und Lieferketten“, so Reuter.

Detlev Barth, Landrat Bernhard Reuter, Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, Frederike Breyer, Susanne Heller mit einigen teilnehmenden Gastronomen bei der Eröffnung. Quelle: Peter Heller

Zutaten aus der Region

Ebenfalls zum ersten Mal bei der Göttinger Genussmeile dabei ist das Team vom GDA Wohnstift. Viele wüssten nicht, dass eins der beiden Restaurants des Seniorenheims, das Café Panorama, auch für externe Gäste geöffnet ist. Deshalb sei die Genuss Meile auch eine Gelegenheit zu zeigen, dass wir „nicht nur ein Altenheim sind“, betont Gastronomie-Leiterin Bianca Elsner und verweist auch auf die kulturellen Angebote des Stiftes. Sowohl Bewohner als auch Gäste könnten zwischen Hausmannskost, internationalen Speisen und leichten, frischen und oftmals vegetarischen Menüs wählen. Zur Göttinger Genussmeile hat das Team vom GDA Wohnstift Erbsensuppe und zwei Sorten Fladen mitgebracht, die mit Pulled Pork und Coleslaw oder Bruschetta belegt sind, berichtet Carsten Patrowsky, Direktor des Hauses.

Nebenan beim Landhaus Bierwald und dem Hotel Restaurant Sachsenross gibt es für Hungrige Lauchquiche, Roastbeef oder Crème brûlée. Wer es deftig mag, wird bei den Eichsfelder Wurstspezialitäten von Bömeke fündig. Honigsorten aus der Region und verschiedene Blütensalze bietet Imker Andreas Peter an seinem Stand an und das Restaurant Kuckuck des Hotels Beckmann tischt auch vegane und vegetarische Speisen auf, darunter ein Burger mit Zutaten aus der Region sowie ein Cocktail mit Gin aus Nörten-Hardenberg und Kräutern aus dem Botanischen Garten.

Mehrweg-Pfandsystem

Kurz nach der Eröffnung war es noch ein wenig ruhig auf dem Johanniskirchhof, aber kaum zeigte sich die Sonne, füllte sich auch dort der Platz. Daniele und Jessica Procopio vom Restaurant Da Daniele beteiligen sich zum ersten Mal an der Göttinger Genuss Meile. Vor Ort kocht Chefkoch Daniele Procopio Bandnudeln mit Trüffeln, Penne mit Pfifferlingen, Garnelen und Rinderfilet. Zum Nachtisch gibt es Pannacotta. Bei der Auswahl der Speisen hätten sie sich dafür entschieden, „etwas Besonderes“ anzubieten, sagt Jessica Procopio. Die richtige Menge an Zutaten abzuschätzen, sei ein bisschen schwer gewesen, aber: „Wir sind bereit“, sagt sie und lacht.

Das Geschirr und Besteck, das dabei anfällt, wird gegen Pfand zurückgebracht. Dass sich die Besucher nun zweimal anstellen müssen, einmal für das Essen und einmal für die Geschirr-Rückgabe, findet Jürg Moritz nicht schlimm, jedenfalls solange er dafür nicht „stundenlang anstehen“ müsse. Auch Evelyn Frühwald findet das neue System „super“. Dass der Imbiss so vielleicht länger dauert, sei in Ordnung. „Das nehme ich gerne in Kauf“, sagt sie. Heiko Liesegang und seine Familie haben sich erst über die Pfandhöhe gewundert, als sie vom Mehrweg-System erfuhren, hätten sie es aber gut gefunden. Der hohe Pfand sorge dafür, dass das Geschirr auch wirklich zurückgebracht werde.

Die Göttinger Genuss Meile ist Teil des Gänselieselfestes. Quelle: Peter Heller

Cocktail mit Gurkensirup

Wer eher Lust auf etwas zu Trinken hat, der hat bei der Weinwelt Göttingen die Wahl zwischen verschieden Weiß- und Roséweinen sowie Federweißer. Dazu gibt es Zwiebelkuchen. Alkoholfrei und fair trade sind der Kaffee und die Schokolade bei Contigo nebenan. Gegenüber am Leine-Pickert-Stand, dem „Kultessen der Studenten“, wie Anette Diekmann erklärt, hat Julita Nolte einen ganz besonderen Cocktail kreiert: das Klein Schneer Träumchen. Gurkensirup gemixt mit Schweppes‘ Wild Berry und wahlweise Wodka oder Prosecco. Ein frischer Cocktail, der von der Gurke nicht erschlagen wird und angenehm nach Minze schmeckt. Und wie ist sie auf die Idee gekommen, einen Cocktail mit Gurkensirup zu entwickeln? Gemeinsam mit den Frauen aus der Damengymnastikgruppe gucke sie immer, „was der Garten so her gibt“. Das waren in diesem Fall so viele Schmorgurken, dass Nolte und ihre Mitstreiterinnen auf die Idee kamen, es mal mit einem Cocktail zu versuchen. Sollten sich genügend Fans des neuen Getränks finden, wird „weiter produziert“, betont sie lachend.

Die Göttinger Genussmeile ist eingebettet in das Gänselieselfest und am Sonnabend, 28. September, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, 29. September, von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Gänselieselfest – Programm am Sonntag

11 Uhr Ökumenischer Gottesdienst der St.-Johannis-Gemeinde unter freien Himmel mit dem Posaunenchor

13 Uhr Eröffnung durch Susanne Heller, 1. Vorsitzende des Fördervereins Pro-City

13.15 Uhr Zaubershow nicht nur für Kinder mit Hannes Lülf

14 Uhr Mini-Gänseliesel-Wahl

15.10 UhrHüpfende Krümel / Crazy Mosquitos / Feel the Beat vom TSV Ebergötzen

15.30 UhrDance Show Dance 4 und Discofox Tanzschule Krebs

15.50 Uhr Nachwuchsakrobaten vom KAZ, präsentiert von Conny Bellersen & Bernhard Fechner

16.15 Uhr Kalima und Pharaonic Odysee,Tanzshow von der Gruppe Wings Tuspo Weende

16.30Uhr Hip Hop Dance Academy Streetdance

17 Uhr ABBA Show mit den ABBA Girls

18.30 UhrWahl des Gänseliesels 2019/ 2020

Von Nora Garben

Die grausame Tat am Donnerstag im Göttinger Ortsteil Grone hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Am Sonnabend wurde bekannt, dass auch die zunächst schwer verletzte Frau gestorben ist.

28.09.2019

Der mutmaßliche Täter der grausamem Tat in Göttingen ist gefasst. In einer Pressekonferenz berichtete die Polizei am Sonnabendnachmittag über Details zu Tat und zur Flucht von Frank. N.

28.09.2019

Die Suche nach Frank N. ist beendet. Der 52-Jährige, der am Donnerstag in Göttingen-Grone eine Frau getötet und eine andere lebensbedrohlich verletzt haben soll, wurde am Freitagabend in der Innenstadt von Göttingen festgenommen.

28.09.2019