Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vortrag zur Novemberrevolution in Göttingen
Die Region Göttingen Vortrag zur Novemberrevolution in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 15.04.2019
Der Historiker Rainer Driever hat die Sonderausstellung „Der rote Sonnabend. Facetten und Folgen der Novemberrevolution 1918 in Göttingen“erarbeitet. Quelle: Niklas Richter
Göttingen

Der Vortrag, der zum Rahmenprogramm der Sonderausstellung „Der rote Sonnabend. Facetten und Folgen der Novemberrevolution 1918 in Göttingen“ gehört, beginnt um 15 Uhr.

Mit der Novemberrevolution 1918 endeten das Deutsche Kaiserreich und der über vierjährige Erste Weltkrieg. Der Vortrag zeichnet ein Bild der Ereignisse in der Stadt im November und Dezember 1918.

Wissenschaftliches Konzept erarbeitet

Driever, der am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen promoviert wurde, hat das wissenschaftliche Konzept für die Ausstellung erarbeitet. Seit 2000 betreute er verschiedene Ausstellungsprojekte. 2008/09 erarbeitete er für das Städtische Museum Ausstellung und Werkverzeichnis zu dem jüdischen Maler Hermann Hirsch.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung im Städtischen Museum, Ritterplan 7-8, ist bis zum 7. Juli jeweils Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Von Christiane Böhm

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen 40 Jahre Bandgeschichte - Göttinger Jazzer machen Stimmung

Vor 40 Jahren ist die Göttinger Jazz-Band New Orleans Syncopators gegründet worden. Die Formation sorgt noch immer für astreine Stimmung. Auch junge Menschen tanzen gern zur Disco-Musik der 20er Jahre.

15.04.2019

Bei einer gemeinsamen Sitzung haben die Jusos Göttingen neue Vorstände des Stadtverbands und des Unterbezirks gewählt. Larissa Freudenberger ist erneut Vorsitzende des Unterbezirksvorstands.

18.04.2019

Am Konzept für sie Rote Straße ist viel gearbeitet worden. Es gibt auch kaum Leerstand, aber dennoch nutzen Besucher der Innenstadt die Seitenstraße der Weender Straße nur selten zum Einkaufen.

18.04.2019