Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Hospiz an der Lutter erhält eigene Stiftung
Die Region Göttingen

Göttinger Hospiz an der Lutter errichtet Stiftung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 19.07.2021
Überreichung der Stiftungsurkunde am Hospiz an der Lutter (v.l.): Thomas Häntzsch, Rainer Hald, Olaf Hußmann, Tina Schirmer, Uwe Roselieb, Dr. Dagmar Schlapeit-Beck, Elke Reichardt.
Überreichung der Stiftungsurkunde am Hospiz an der Lutter (v.l.): Thomas Häntzsch, Rainer Hald, Olaf Hußmann, Tina Schirmer, Uwe Roselieb, Dr. Dagmar Schlapeit-Beck, Elke Reichardt. Quelle: r/Eida Koheil
Anzeige
Göttingen

Leben in Würde bis zuletzt. Das ist der Grundgedanke der Hospizarbeit. Um diese Aufgabe leisten zu können, hat der Hospiz an der Lutter eine gemeinnützige Stiftung errichtet. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen, Rainer Hald, Thomas Häntzsch von der Sparkasse Göttingen und Tina Schirmer von der Stiftungspartner GmbH, die die Stiftung Hospiz an der Lutter verwaltet, haben die Stiftungsurkunde im Hospizgarten übergeben.

Hospizarbeit in Göttingen sichern

„Die Stiftung ist ein wichtiger Finanzierungsbaustein, um Vermögen nachhaltig anzulegen und die Hospizarbeit in Göttingen zu sichern“, sagt Olaf Hußmann, Geschäftsführer des Hospiz an der Lutter und Mitglied des Stiftungsbeirats. Die Stiftung solle dazu beitragen, den Hospizgedanken in die Öffentlichkeit zu tragen, denn Hospizarbeit sei auf bürgerschaftliches Engagement angewiesen. Ohne Spenden aus der Bevölkerung könne es in Göttingen keine qualitativ hochwertige hospizliche Versorgung geben, so Hußmann weiter. „Die Begleitung und Pflege sterbender Menschen ist eine Aufgabe, die nicht ausschließlich von Experten geleistet wird, sondern eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung.“

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Kranken- und Pflegekassen finanzieren die Versorgung nicht vollständig. Einen Eigenanteil von fünf Prozent der Kosten muss das Hospiz selbst erwirtschaften. Unterstützung aus der Bevölkerung ist hierfür vom Gesetzgeber ausdrücklich gewünscht.

Mehr als 100 Ehrenamtliche

Das Hospiz an der Lutter hat zehn Plätze im stationären Bereich an der Humboldtallee 10. Zusätzlich kümmern sich festangestellte Koordinatorinnen und mehr als 100 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ambulanten Hospiz um Menschen, die in ihrer letzten Lebensphase in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder zu Hause betreut werden.

Bei der Stiftung Hospiz an der Lutter handelt es sich um eine Hybridstiftung, deren Stiftungsvermögen sich aus einem zu erhaltenden Grundstockvermögen und einem für die Zweckverfolgung zu verbrauchenden Vermögen zusammensetzt.

Die Stiftung eröffnet die Möglichkeit von Zustiftungen zur Erhöhung des Grundstockvermögens sowie von Spenden, die zur Erfüllung der satzungsgemäßen Zwecke eingesetzt werden. „So bietet sie all denen, die sich mit dem Motto ,Lebensbegleitung statt Sterbebegleitung‘ verbunden fühlen, einen hervorragenden Ansatzpunkt, dem Stifter zu folgen und entweder zu Lebzeiten oder in Form von testamentarischen Verfügungen dieses Thema zu unterstützen“ betont Schirmer.

Weitere Informationen: Stiftung Hospiz an der Lutter (stiftungsportal-suedniedersachsen.de), www.hospiz-goettingen.de

Von Stefanie Grolig

Landkreis zahlt Kinderfreizeitbonus aus - 100 Euro für Familien mit Unterstützungsbedarf
19.07.2021
Typisierungsaktion auf dem Göttinger Zentralcampus - 255 Studierende auf der Suche nach dem „Stammzell-Zwilling“ für Anett
19.07.2021