Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Klinikumsfeuerwehr überrascht
Die Region Göttingen Göttinger Klinikumsfeuerwehr überrascht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 24.12.2018
Basteln und Bescherung bei der Feuerwache am Uniklinikum Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Göttingen

Schon seit vielen Jahren eine „feste Institution“ sei die Weihnachtsüberraschung für die Patienten der Kinderklinik am Universitätsklinikum (UMG) Göttingen an Heiligabend, sagt Jens Windwehe. Der diensthabende Abteilungsleiter der Berufsfeuerwehr an der Feuerwache am Klinikum hat mit seinen Kollegen auch in diesem Jahr die traditionelle Weihnachtsüberraschung vorbereitet.

Arik, Ella und Nazmija dürfen im Feuerwehrauto mitfahren

Von den elf Kindern, die an Heiligabend im Krankenhaus sein mussten, durften drei mit den Feuerwehrleuten im Löschfahrzeug vom Osteingang des Klinikums mitfahren. Die anderen kleinen Patienten wurden später direkt auf der Station mit Geschenken der Feuerwehr überrascht. Im Feuerwehrauto fuhren der vierjährige Arik, die dreijährige Ella und der vierjährige Nazmija mit zur Feuerwache. Die Mütter von Arik und Ella sowie die Tante von Nazmija begleiteten die Kinder.

Anzeige

„Es ist schön, dass eine solche Aktion für die Kinder möglich gemacht wird“, freute sich Melanie Wagner, die mit Arik seit einer Woche in der UMG und zuvor schon seit 1. Advent in Nordhausen im Krankenhaus war. Der Vierjährige leide an epileptischen Anfällen, sagt die Nordhäuserin. In Göttingen werde Arik mit Medikamenten eingestellt.

An der Feuerwache angekommen ging es zunächst im Korb der Drehleiterein hoch hinaus. Im Anschluss durften Arik, Ella und Nazmija mit Wasserschlauch und Feuerlöscher unter fachkundiger Anleitung sogar ein Feuer löschen. Außerdem hatten die Kinder die Gelegenheit, sich die Feuerwehrfahrzeuge in den Garagen genauer anzuschauen.

GOE-Kinderklinik Quelle: GOE-Kinderklinik

Weiter ging es danach in der Feuerwache, wo die Kinder aus einem Bastelbogen ein Feuerwehrauto aus Papier bastelten. Die Vorlagen dazu habe der Fahrzeughersteller gesponsert, erläutert Windwehe. Gespendet habe auch der Rewe-Markt in Rosdorf die Süßigkeiten für die Weihnachtstüten, mit denen Feuerwehrmann André Wagner die drei kleinen Besucher der Klinikumsfeuerwache beschenkte.

Bei der kleinen Bescherung erhielten die Kinder außer süßem Naschwerk auch ein Käppi und ein Feuerwehr-T-Shirt sowie ein Stofftier. Mit ihren Geschenken und einem selbstgebastelten Feuerwehrauto ausgerüstet fuhren die Kinder dann wieder im echten Feuerwehrauto zurück zum Osteingang. Windwehe und seine Kollegen verteilten schließlich noch weitere Geschenketüten an die anderen Patienten der Kinderstation.

Und während Arik und seine Mutter auf Station Besuch von Ariks zehnjährigem Bruder und dem Papa erwarteten, freuten sich Ella und ihre Mutter Christina Pedziwiatr: „Wir dürfen heute heim“, sagte die Arenshäuserin. Die an Leukämie erkrankte Ella sei seit anderthalb Jahren immer wieder im Krankenhaus gewesen berichtet die Pedziwiatr. Am vergangenen Freitag habe Ella dann wegen hohen Fiebers ins Krankenhaus müssen. Nach Hause durfte an Heiligabend auch der vierjährige Nazmija aus Göttingen. Er musste wegen einer Verletzung zwischen den Zähnen für zwei Tage im Krankenhaus bleiben, sagte seine Tante Anita Rama.

Mit der Weihnachtsüberraschung wolle die Klinikumsfeuerwehr den Kindern etwas Gutes tun, so Windwehe. Dass das bei den Kleinen gut ankommt, zeigten die strahlenden Gesichter der kleinen UMG-Patienten auch wieder am Heiligabend 2018. Bei den Feuerwehrkräften hinterließ dies „ein gutes Gefühl“.

Von Britta Eichner-Ramm

Göttingen Veranstaltungen in der Region Göttingen - Wohin an den Feiertagen?
24.12.2018