Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger SPD will Horst Pischek ehren
Die Region Göttingen Göttinger SPD will Horst Pischek ehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.10.2013
Von Jörn Barke
Der Bürgerpark in Adelebsen: Er könnte demnächst Bürgermeister-Pischek-Park heißen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Adelebsen

Damit sollten Pischeks herausragende Leistungen gewürdigt werden, sagte Prutschke zur Begründung. Er konkretisierte seinen Vorschlag dahingehend, dass der Bürgerpark nach Pischek benannt werden könnte.

Am Bürgerpark lägen mit Rathaus, Diakonie-Gebäude und Kindergarten drei Einrichtungen, für die Pischek sich eingesetzt habe. Als mögliche neue Namen nannte Prutschke Bürgermeister-Pischek-Park oder Horst-Pischek-Park. Prutschke stellte den Antrag, die Verwaltung möge die Vorbereitungen für eine entsprechende Ehrung Pischeks treffen.

Anzeige

Bürgermeisterin Dinah Stollwerck-Bauer (CDU) plädierte dafür, die Möglichkeiten in Ruhe zu prüfen. Dabei müssten auch die Interessen der Bürger berücksichtigt werden, für die es keine Belastung geben solle. Bei einer Straßenumbenennung etwa müssten die Anwohner ihre Pässe ändern lassen. Auch Nicole Schulz (CDU) plädierte für eine sorgfältige Prüfung. Diese soll nun erfolgen.

Pischek ist vor kurzem im Alter von 84 Jahren gestorben. Er war seit den sechziger Jahren im Rat von Eberhausen und später im Rat Adelebsen und seinen Ausschüssen politisch aktiv. Für sein vielfältiges Engagement in der Gemeinde ist er mehrfach gewürdigt worden. Er wurde Ehrenbürger des Fleckens Adelebsen und Ehrenortsbürgermeister von Eberhausen.

Auf Beschluss des Wieluner Kreistages erhielt Pischek die Ehrenmedaille für besondere Verdienste in Polen. Dem Eberhäuser Rat hatte Pischek von 1960 bis 2006 angehört. Ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Adelebsen war er 20 Jahre lang von 1986 bis 2006.