Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Wirte wollen kein Sky mehr zeigen
Die Region Göttingen Göttinger Wirte wollen kein Sky mehr zeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 24.07.2014
Von Andreas Fuhrmann
„Unsäglich“: Die Betreiber des Stadions an der Speckstraße müssen ab September fast 200 Euro pro Monat mehr für ihr Sky-Abo zahlen – kündigen aber werden sie nicht. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Eine von ihnen ist Jule Schröder, Inhaberin des Café Schroeder in der Jüdenstraße. Bei ihr sollten die Gebühren zum 1. September von monatlich 355 auf gut 500 Euro steigen.

„Das ist die dritte Preiserhöhung innerhalb von zwei Jahren – ein Schock für so einen kleinen Laden. Ich werde definitiv kündigen. Das steht in keinem Verhältnis mehr zu anderen Betriebskosten“, sagt sie.

Anzeige

Als „unsäglich“ bezeichnet Christoph Köchy vom Stadion in der Speckstraße die erneute Preiserhöhung des Bezahlsenders. Er und seine Mitstreiter müssen ab September statt gut 700 Euro jetzt 890 Euro pro Monat berappen. „Der Mehrgewinn wird dadurch aufgefressen“, sagt Köchy.

„Für unsere Größe ist das eine sehr große Belastung“

Eine Kündigung kommt für ihn dennoch nicht in Frage. „Wir sind als reine Sportsbar komplett abhängig von Sky. Wir müssen jetzt mal abwarten – und hoffen, dass Dortmund und Bayern weit in der Champions League kommen.“ Die Angst bleibe aber, dass der Bezahlsender die Preise im nächsten Jahr erneut erhöhen könnte. „Man hängt an deren Tropf“, sagt Köchy.

Udo Prußeit, Chef der Kleinen Kommende in der Groner-Tor-Straße, ist ähnlich verzweifelt. Er soll statt 400 nun 520 Euro monatlich bezahlen. „Für unsere Größe ist das eine sehr große Belastung“, sagt er. Zudem sei „das Produkt nicht so hochwertig, wie Sky das darstellt“.

Wenn am Freitag zum Beispiel Paderborn gegen Freiburg spiele, „interessiert das keinen“. Zudem werde immer ein Champions-League-Spiel vom ZDF und somit im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt. Er hofft, dass er trotzdem noch genug Gäste mit Sky in die Kneipe locken kann. „Wenn nicht, werde ich kündigen.“

„Gäste hinzugewinnen und Ihren Umsatz steigern“

Prußeit will die Erhöhung aber nicht einfach so hinnehmen. Derzeit schreibt er alle Göttinger Sky-Kneipen an, um ein Meinungsbild zu bekommen und zu erfahren, wer wie stark betroffen ist. So könne man vielleicht auch ermitteln, „zu welchen Maßnahmen die Wirte bereit sind“, erklärt er.

Und was sagt Sky? Das Unternehmen ließ gestern bis Redaktionsschluss eine entsprechende Anfrage des Tageblatts unbeantwortet. In einem Schreiben an die Gastwirte begründet der Bezahlsender die Erhöhungen mit veränderten Kosten für Programmlizenzen und -produktionen.

Sky garantiere den Wirten dafür ein „einzigartiges, verlässliches Produkt, mit dem Sie Ihre Gäste binden, neue Gäste hinzugewinnen und Ihren Umsatz steigern können“. Vor allem über Letzteres können die meisten Wirte in Göttingen nur müde lächeln.