Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen „Hobby, das zur Liebe geworden ist“
Die Region Göttingen „Hobby, das zur Liebe geworden ist“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 27.07.2016
Von Axel Artmann
Liebt Orchideen: Maria Rankers. foto: Hinzmann
Liebt Orchideen: Maria Rankers. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

„In meinem Brautstrauß waren drei Orchideen der Gattung Frauenschuh. Seitdem wollte ich unbedingt eigene Orchideen haben“, berichtet die 81-Jährige. „Damals hatte ich keine Möglichkeit, mir die Pflanzen einfach zu beschaffen. Deswegen bin ich mit meinem Mann zu einer Orchideen-Ausstelllung mit Verkauf in Krefeld gefahren. Dort habe ich meine ersten beiden Pflanzen gekauft“, erinnert sie sich. „Es waren eine Phalaenopsis- und eine Dendrobium-Orchidee.“

Die Hausfrau besitzt hauptsächlich Pflanzen der Gattung „Frauenschuh“ und „Phalaenopsis“. „Frauenschuh“ sei ihre Lieblingsgattung. „An Orchideen fasziniert mich, dass man sie, obwohl sie tropische Pflanzen sind, auch auf der Fensterbank kultivieren kann.“

Auf der Fensterbank der Göttingerin stehen 25 Exemplare. Manche sind weiß, manche violett, andere sind so jung, dass sie noch keine Blüten tragen. „Es ist ein Hobby, das zur Liebe geworden ist. Mir liegt viel daran, dass ich sie weiterhin kultivieren kann,“, erzählt Rankers.

Aufgrund ihrer Liebe zum Kultivieren von Orchideen ist sie seit 1980 Mitglied des Vereins Orchideenfreunde in Südniedersachsen. Der zweite Vorsitzende des Vereins, Andreas Hildebrandt, teilt Rankers Faszination für die Pflanzen: „Es gibt so viele unterschiedliche Blütenformen. Dabei haben alle Orchideen nur eine Schnittachse. Alle anderen Blüten kann man auf mehrere Arten in gleiche Teile schneiden, Orchideen nur entlang einer einzigen Schnittachse.“ Beide Orchideen-Liebhaber sind sich einig: So lange sie können, werden sie das Hobby leidenschaftlich weiter betreiben.