Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Großbaustelle an der B 27: Arbeiten schreiten voran
Die Region Göttingen Großbaustelle an der B 27: Arbeiten schreiten voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 09.08.2013
Von Gerald Kräft
Gesperrte Unterführung unter der B 27 in Weende: Nördlich und südlich des Autobahnzubringers werden Kreisel und Rampen gebaut. Quelle: Meder
Anzeige
Weende

Die Bauarbeiten für eine bessere Verkehrsanbindung des Güterverkehrszentrums (GVZ) an die Autobahn laufen auf Hochtouren. Auch das Gewerbegebiet Lutteranger soll davon profitieren. Die erste Bauphase werde Ende September abgeschlossen, kündigt die GWG an. Dann wird der erste Kreisel im nördlichen Teil des Lutterangers fertiggestellt sein einschließlich der steilen Rampen von und zur B 27 auf der Nordseite. Zudem wird die Verbindung vom südlichen Teil des Lutterangers in Richtung „Große Breite“ wieder einspurig befahrbar sein.

Seit April ist der Lutteranger für Autofahrer nur noch über die Große Breite zu erreichen. Die Zufahrt vom Rinschenrott ist im Zuge der ersten Bauphase gesperrt. Nachdem Betroffene Betriebe über „massive“ Umsatzeinbußen geklagt hatten, wurde die Beschilderung verbessert. Im Oktober soll die neue Anschlussstelle fertig sein und Autofahrer direkt von der B 27 über einen Kreisel in den Lutteranger fahren können.

Anzeige

Bis zum Beginn des Weihnachtsgeschäfts seien die Rampen befahrbar, versichert GWG-Prokurist Klaus Rüffel. Im nächsten Jahr wird eine neue Straße vom GVZ über Bahngelände zur Straße Im Rinschenrott gebaut. Das Gesamtprojekt soll im Spätsommer 2014 abgeschlossen werden. Das 7,5-Millionen-Euro-Projekt muss 2014 abgerechnet sein, um an die EU- und Landesförderung zu kommen. Die Stadt muss einen Anteil von 2,2 Millionen Euro aufbringen.

Auf der Großbaustelle an der B 27 im Gewerbegebiet Lutteranger werden zurzeit sogenannte holländische Rampen aufgeschüttet und die Flächen für zwei neue Kreisel planiert.
Anzeige