Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Badesaison gestartet: Hier können sich Badelustige ins kühle Nass stürzen
Die Region Göttingen Badesaison gestartet: Hier können sich Badelustige ins kühle Nass stürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.05.2019
Bereits Anfang Mai startete das Freibad Hardegsen in die Saison 2019. Bei niedrigen äußeren Temperaturen wählte der Großteil der warm angezogenen Besucher eine Position neben dem Schwimmbecken. Quelle: Christina Hinzmann
Göttingen

Gut 20 Freibäder gibt es im Großraum Göttingen. Ein Teil von ihnen hat bereits geöffnet, ein Teil öffnet demnächst. Einzelne Freibäder werden erst noch hergerichtet für die Saison. In der Regel werden Feierabend-Tarife angeboten, Ermäßigungen gelten zumeist für Kinder und Jugendliche von sieben bis 17 Jahren, zuweilen auch für Hartz-VI-Empfänger und Schwerbehinderte beziehungsweise deren Begleitperson. Einheitliche Regelungen gibt es aber nicht. Nachfolgend wird ein Großteil der Freibäder kurz vorgestellt.

Als eines der ersten Bäder in Niedersachsen hat in diesem Jahr das Freibad Hardegsen am 4. Mai eröffnet. Das Wasser hier wird dank einer Solaranlage erwärmt. Für Frühschwimmer öffnet die Anlage Montag bis Freitag von 6.30 bis 7.30 Uhr. Ansonsten hat das Bad von 10 bis 19 Uhr geöffnet, an besonders schönen Sommerabenden auch eine Stunde länger. Der Eintritt kostet drei Euro (ab 17 Uhr zwei Euro), Kinder bezahlen ein Euro. Das Freibad ist einst aus einem Feuerlöschteich entstanden. Diesen Eindruck vermittelt das moderne Bad aber längst nicht mehr.

Plus Meerklima

Ebenfalls bereits geöffnet hat das Freibad Einbeck. Das wiederum entstand 1907 aus einer Flussbadeanstalt. Heute gehören zur Anlage Massagedüsen und Bodensprudler sowie ein Eltern-Kind-Bereich. Im Schwimmbecken können Wettkämpfe ausgetragen werden. Eine Besonderheit ist eine Salzkammer, in der Meerklima herrscht. Das soll sich lindernd und heilend auswirken auf viele Krankheiten. Der Aufenthalt in der Kammer wird mit fünf Euro extra berechnet, der Eintritt in das Freibad kostet drei Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder.

In die Saison gestartet ist auch das Hochbad Hann. Münden. Hier gibt es unter anderem ein 50 Meter Becken mit breiter Rutsche und einen drei Meter Sprungturm mit separatem Sprungbecken. Geöffnet ist täglich von 7 bis 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 3,40 Euro, ermäßigt zwei Euro. Zwei Euro werden ab 18 Uhr fällig für den Feierabend-Tarif. Das 1959 eröffnete Bad ist das erste Hochbad Deutschlands.

Grün eingerahmt

Bereits auf Gäste wartet weiterhin das von viel Grün eingerahmte Freibad Rosdorf. Hier gibt es ein Sprungbecken, ein Sport- sowie ein Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken. Geöffnet ist Montag bis Freitag 6.30 bis 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag 8.30 bis 19 Uhr. Erwachsene zahlen 3,50 Euro, Kinder 1,80 Euro Eintritt. Ein Feierabend-Ticket wird ab 18 Uhr für 2,50 Euro angeboten, für Kinder für 1,60 Euro.

Mit reinem Quellwasser wird das Bergbad Northeim gespeist. Auch hier nutzen die Betreiber Sonnenenergie zum Anwärmen des Wassers. Ein Sand- und Matschplatz steht zur Verfügung, zudem eine Saunalandschaft. Geöffnet ist alle Tage von 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder zahlen zwei Euro. Ab 17 Uhr wird ein Feierabendticket für zwei Euro angeboten.

Die Freibäder in Göttingen öffnen am 15. Mai. Dazu gehört das Freibad am Brauweg mit seinem zehn Meter Sprungturm, seinem Wasserspielplatz und einer 80 Meter Großwasserrutsche. Die Öffnungszeiten sind hier festgelegt für Montag bis Freitag 6.30 bis 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag 8 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 3,50 Euro, Kinder zahlen 2,20 Euro. Für den Feierabend-Tarif werden ab 18.30 Uhr 2,50 Euro fällig, ermäßigt 2,20 Euro.

Neueröffnung 2018

Das Freibad Weende ist am 28. Juli 2018 nach zwei Jahren Bauzeit neu eröffnet worden. Es läuft unter den Namen „Parkbad“ und „Naturbad“. Ein zehn Meter Turm steht zur Verfügung, weiterhin ist unter anderem Water Climbing an einer Kletterwand möglich. Der Nichtschwimmerbereich hat einen Sandboden, das Wasser kommt aus der Weende-Quelle und wird ökologisch aufbereitet, Chlor also wird nicht verwendet. Weiterhin lockt das Bad mit einer 80 Meter Wasserrutsche, Bodentrampolin und weiteren Sportmöglichkeiten. Der Eintritt kostet 3,50 Euro, ermäßigt 2,20 Euro, ab 18.30 Uhr gilt ein Feierabend-Tarif für 2,50 Euro, ermäßigt 2,20 Euro. Geöffnet ist Montag bis Freitag 13 bis 20 Uhr, sonnabends und sonntags 9 bis 19 Uhr. Eröffnet wird am 15. Mai. Tipp: Am 18. Mai soll es hier von 11 bis 18 Uhr eine Modellschiff-Ausstellung zu bestaunen geben.

Auch im Groner Erlebnisbad ist die Saisoneröffnung für den 15. Mai geplant. Hier heizt nur die Sonne das Wasser, das von einer Pflanzenkläranlage gereinigt wird, Chlor ist hier tabu. Eine „aufregende, naturnahe Badelandschaft mit Felsen und Sandstränden“ zeichne das Bad aus, heißt es. Und: „Mitten in der Stadt ein Badesee wie in freier Natur.“ Geöffnet ist Montag bis Freitag 9 bis 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag 9 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 3,50 Euro, ermäßigt 2,20. Ab 18.30 Uhr müssen Gäste noch 2,50 Euro bezahlen.

Strandkörbe am See

Das Erlebnisbad Dransfeld soll am 18. Mai eröffnen. Hier gibt es ein Erlebnisbecken und ein Planschbecken. Die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11.30 bis 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag 10 bis 20 Uhr. Eine Eintrittskarte kostet 3,40 Euro, ermäßigt 1,70 Euro. Ein Feierabend-Ticket wird ab 18 Uhr für 2,30 Euro angeboten.

Im Naturschwimmbad am Seeburger See können Strandkörbe gemietet werden. Acht Euro kostet ein Korb für einen ganzen Tag, vier Euro für einen halben Tag. Charakteristisch ist ein weit in den See reichender Steg. Wer gerade nicht baden mag, kann hier auch Minigolf spielen. Der Eintritt ins Bad kostet drei, ermäßigt 1,50 Euro, geöffnet ist täglich von 8 bis 20 Uhr.

Das Freibad Duderstadt hat am 13. Mai eröffnet. Zum bereits vorhandenen drei Meter Sprungturm ist jetzt noch ein ein Meter Turm hinzugekommen. In den Sommermonaten wird hier ein buntes Kulturprogramm angeboten. So wird das Freibad zur Bühne bei der „DUD-Musiknacht“, wo am Sonnabend, 1. Juni, (19 bis 24 Uhr) die heimische Band Claraluna mit „Rock’n Bossa“ auftritt. Geöffnet hat das Bad montags von 10 bis 20 Uhr, dienstags bis samstags 7 bis 20 Uhr, sonntags 8 bis 20 Uhr.

Sportliche Angebote

Das Freibad Ratsburgbad in Reyershausen im Flecken Bovenden präsentiert sich als „familienfreundliches Freibad“ mit Sprungturm, Rutsche und Wasserfall. Bälle und Schläger für Tischtennis sowie Bälle für Basketball können ausgeliehen werden. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag 9 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 3,30 Euro, ermäßigt 1,90 Euro. Einen Feierabendtarif gibt es nicht.

Das Freibad Hattorf ist seit 12. Mai geöffnet. Das Besondere hier: Es wird eine garantierte Öffnungszeit jeweils dienstags und donnerstags von 17.30 bis 19 Uhr versprochen – bei jedem Wetter. Ansonsten ist das Bad von Montag bis Sonnabend von 10 bis 19.30 Uhr und an Sonntagen von 9.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3,50 Euro, Kinder 2,20 Euro Eintritt, ab 17 Uhr gibt es einen Lastminute-Tarif für zwei Euro, Kinder 1,50 Euro.

Erstmal Reinemachen

Das Freibad Dahlenrode liegt im kleinsten Ortsteil von Rosdorf. Es ist in den 1950er Jahren von Bewohnern des Ortes erbaut worden. Hier können Badelustige in einem sieben mal 23 Meter großen Kombibecken an heißen Tagen Abkühlung finden. Betrieben wird das Bad von der Spielvereinigung Atzenhausen. Öffnen wird es voraussichtlich am 21. Juni, am 15. Juni steht erst einmal das Großreinemachen an. Ab 22. Juni soll das Bad täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet sein, es sei denn, das Wetter ist gar zu schlecht. Das Wasser sprudelt aus einer Quelle vor Ort. Die Eintrittspreise sind sehr moderat, werden aber vor der Eröffnung noch einmal bekanntgegeben.

Das Waldschwimmbad Reiffenhausen soll am 25. Mai eröffnen. Von da an ist Montag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Bei schlechtem Wetter werden folgende Öffnungszeiten garantiert: 10 bis 12 Uhr und 18 bis 20 Uhr. Frühschwimmer können Montag bis Freitag von 6 bis 8 Uhr ihre Bahnen ziehen, an Sonnabenden und Sonntagen von 8 bis 10 Uhr. Erwachsene zahlen 2,40 Euro Eintritt (ab 16 Jahre), Kinder 1,20 Euro.

Das Aloha Aqua-Land Osterode soll am 8. Juni eröffnen. Hier wartet auf die Besucher eine 85 Meter Rutsche, ein Baby-Wassergarten. Die Preise sind nach Aufenthaltsdauer gestaffelt, eine Stunde kostet 1,90 Euro, ermäßigt 1,40 Euro Eintritt.

Mitte Mai soll das Freibad Holungen in der thüringischen Gemeinde Sonnenschein eröffnen. Hier locken ein 50 Meter Schwimmbecken, ein fünf Meter Sprungturm, zwei drei Meter Türme, ein Nichtschwimmer- und ein Babybecken. Geöffnet ist Montag bis Sonntag 13 bis 20 Uhr, in den Ferien 11 bis 20 Uhr; sonnabends und sonntags 13 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet 3,50 Euro, ermäßigt zwei Euro.

Ein Freibad gibt es auch in Settmarshausen. Dafür liegen allerdings keine aktuellen Informationen vor.

Von Ulrich Meinhard

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Taufe für Göttinger Kita - Awo-Gründerin ist Namensgeberin

Anlässlich des 25. Geburtstages der Göttinger Awo Kita in der Tilsiter Straße soll die Einrichtung auf den Namen Marie Juchacz getauft werden. Unter Leitung dieser Sozialdemokratin ist 1919 die Arbeiterwohlfahrt gegründet worden.

13.05.2019

Die Verwaltung der Stadt Göttingen wird künftig ihre Beschaffung nach Kriterien des Fairen Handels und der sozialen und ökologisch verantwortlichen Produktion ausrichten. Damit wird ein Antrag der Fraktion Bündnis90/Die Grünen umgesetzt.

13.05.2019

Der Göttinger Ratsherr Welter-Schultes will die zwei wichtigsten Verkehrsachsen im Göttinger Ostviertel als Einbahnstraßen ausweisen - zum Schutz für Radfahrer. Das stößt auf viel Kritik.  

16.05.2019