Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Güterbahnhofstraße Göttingen: Nutzung der ehemaligen Hallen der Bahn
Die Region Göttingen Güterbahnhofstraße Göttingen: Nutzung der ehemaligen Hallen der Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 17.06.2013
Von Michael Brakemeier
Im GWG-Besitz: Gebäude in der Güterbahnhofstraße.
Im GWG-Besitz: Gebäude in der Güterbahnhofstraße. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Kulturdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck bestätigt Tageblatt-Informationen, nach denen es möglicherweise schon in der kommenden Woche ein Gespräch gibt zwischen Vertretern des Theaters, des Heimathafens, der Verwaltungsspitze und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung als Eigentümerin der Immobilie. Schlapeit-Beck hofft, dass es zu einem Kompromiss kommt.

Matthias Bauer, Geschäftsführer der H. M. B. Gastronomie, wertet diese neue Entwicklung als positiv. Geklärt werden soll, ob es möglich ist, dass beide Mietinteressenten die Halle gemeinsam nutzen können.

Bereits im April hatte das Theater öffentlich angekündigt, die Halle künftig als Probebühne zu nutzen. Ein Mietvertrag war zu diesem Zeitpunkt noch nicht unterzeichnet, Fragen etwa zur Miethöhe, Vertragslaufzeit oder Einzugstermin waren ungeklärt. Dies ist inzwischen geschehen, wie GWG, DT und Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) bestätigen.

Ein Mietvertrag ist allerdings immer noch nicht unterschrieben. Das solle nun „zeitnah“ geschehen, kündigt GWG-Chefin Ursula Haufe an. „Der Vertrag über die Anmietung der Güterbahnhofstraße kommt zustande, es bestand kein Zeitdruck.“

Für den gesamten Gebäudekomplex (Halle und anschließendes Nordgebäude), in dem die GWG ein Zentrum für Kreativwirtschaft einrichten will, hatte die GWG in ihrem Wirtschaftsplan Investitionen für Sanierung und Ausbau in Höhe von 3,2 Millionen Euro veranschlagt. Offenbar zu wenig: Inzwischen hat die GWG den Betrag auf 3,5 Millionen Euro korrigiert.