Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Händler gelassen trotz Ende der Abwrackprämie
Die Region Göttingen Händler gelassen trotz Ende der Abwrackprämie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 16.09.2009
Endtstation Schrotthändler: Die Abwrackprämie sorgt für eine Sonderkonjunktur in der Region.
Endtstation Schrotthändler: Die Abwrackprämie sorgt für eine Sonderkonjunktur in der Region. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

„Wir wissen nicht, wo die Reise hingeht“, sagt Horst Schöberl, langjähriger Verkaufsleiter beim Göttinger VW-Autohaus Südhannover, nach Monaten mit glänzenden Verkaufszahlen: „Ich bin jedoch weiter sehr optimistisch.“ Zwar seien die Verkaufsräume nach dem Ende der Abwrackprämie leerer geworden, aber: „Das war zu erwarten. Unter den Kunden waren viele Leute, die sich sonst einen Gebrauchten gekauft hätten.“ Volkswagen, so Schöberl, baue ausgezeichnete Autos, die auch künftig als Neuwagen ihre Käufer finden würden.
Durch die Abwrackprämie sei eine Sonderkonjunktur ausgelöst worden, „so ähnlich wie vor 20 Jahren nach der Grenzöffnung. „Das war das beste, was uns passieren konnte“, meint Schöberl mit Blick auf die schwierigen Bedingungen unter der Last der Finanzkrise.

Auch in der Autohaus-Kette Motoy zeigt man sich optimistisch, obwohl „es jetzt auch bei uns nicht mehr so viel Laufkundschaft gibt“, sagt Marketingleiter Carsten Schmidt. Andererseits hätten die Händler von Toyota und anderen ausländischen Marken viele Neukunden gewonnen, weil vergleichsweise viele VW, Opel und Ford abgewrackt worden seien, deren Besitzer nun die Marke gewechselt hätten. Problematisch sei allerdings, dass im Zuge der Abwrackprämie viele Autohändler noch außerordentlich großzügige Sonderkonditionen obendrauf gelegt hätten: „Es wird nicht einfach sein, davon herunterzukommen.“ Das eigentliche Problem sei die weltweite Überproduktion von Autos. Die Prämie habe zwar geholfen, einen Teil davon in den Markt zu drücken, das Problem bestehe aber weiterhin.

Problem Überproduktion

Dass die Abwrackprämie eine Sonderkonjunktur in der Region ausgelöst hat, belegen auch die Zahlen der Zulassungsstellen von Stadt und vom Landkreis Göttingen: Im ersten Halbjahr 2008 verzeichnete die Stadtverwaltung 1989 Zulassungen von Neuwagen, im gleichen Jahreszeitraum 2009 waren es 2463 Fahrzeuge. Etwa 850 Fahrzeuge wurden im August und September bisher zugelassen, im Vorjahr waren es im August und im gesamten Monat September nur 533 Autos. Auch beim Landkreis Göttingen schnellten die Zulassungszahlen in die Höhe. Den 2207 Zulassungen von Neuwagen in der ersten Jahreshälfte 2008 stehen 3673 Neuwagen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2009 gegenüber. Die Zahl der Zulassungen von Gebrauchtwagen erhöhte sich hingegen nur leicht.

Von Matthias Heinzel