Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Hagelturm in Hann. Münden: Fest zum Saisonstart
Die Region Göttingen Hagelturm in Hann. Münden: Fest zum Saisonstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 26.04.2013
Von Jörn Barke
An der Fuldabrücke: Hagelturm mit Museum der Arbeit.
An der Fuldabrücke: Hagelturm mit Museum der Arbeit. Quelle: EF
Anzeige
Hann. Münden

Ein Aufstieg auf den 40 Meter hohen Turm ist möglich. Als Lohn winkt die Aussicht auf Altstadt, Flüsse und Wälder. Die alte Anlage zur Bleischrotherstellung der Firma Haendler & Natermann sei wieder zu besichtigen, heißt es in einer Mitteilung. Ein Film zeigt den früheren Produktionsablauf.

In der Turmkammer wurde das Blei geschmolzen und durch ein Sieb gegossen. Die Bleitropfen fielen wie Hagel hinab. Damit die Kugeln bereits ausgekühlt waren und sich nicht mehr verformten, wenn sie in den Auffangbottich fielen, war eine bestimmte Fallhöhe nötig.

Als die Firma Haendler & Natermann den Fährenpfortenturm – einen Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung – in der Mitte des 19. Jahrhunderts erwarb, stockte sie den Turm daher um ein Drittel auf etwa 40 Meter auf. Das Prasseln der Bleitropfen gab dem Turm einen neuen Namen: Hagelturm. Heute gehört der Turm der Stadt.

Das Museum der Arbeit, Radbrunnenstraße, ist geöffnet von Mai bis Oktober sonnabends und sonntags von 12 bis 17 Uhr; Infos unter Telefon 0 55 41/90 87 49.