Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Flugrettung fliegt mit Christopher 44 732 Einsätze
Die Region Göttingen Göttinger Flugrettung fliegt mit Christopher 44 732 Einsätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 26.07.2013
Im Einsatz: EC 135 der auch unter dem namen Christopher 44 bekannt ist.
Im Einsatz: EC 135 der auch unter dem namen Christopher 44 bekannt ist. Quelle: Luftrettung
Anzeige
Göttingen

„Auffallend im ersten Halbjahr waren die vielen Glatteisunfälle, zu denen wir gerufen wurden“, erzählt Karl-Heinz Weichert, Pilot des Rettungshubschraubers Christoph 44. „Bis weit ins Jahr hinein verunglückten Menschen zu Fuß oder mit dem Auto.“

Als es dann wärmer wurde, gab es vermehrt Freizeitunfälle gegeben. „Zum Beispiel mit dem Fahrrad oder beim Grillen“, erklärt er.

Christoph 44 ist täglich von 7 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. Seine Besatzung, bestehend aus einem Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten, ist für die Luftrettung in den Landkreisen Göttingen, Northeim, Osterode/Harz, Kassel, Holzminden, Höxter, Eichsfeld und Werra Meißner zuständig.

Einsatzorte in einem Umkreis von 60 Kilometern kann er in maximal 15 Minuten erreichen. „Gerade wenn ein Patient sehr schnell ärztliche Hilfe benötigt, zum Beispiel bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, bringt der Hubschrauber einen entscheidenden Zeitvorteil“, sagt Weichert.

Ein weiterer Vorteil sei das Anfliegen schwer erreichbarer Gebiete. Im Januar wurde der Hubschrauber zu einem Unfall gerufen, bei dem ein Waldarbeiter sich schwere Gesichtsverletzungen zugezogen hatte. Der Unfallort auf der Kuppe eines Waldgebiets in Neuseesen bei Witzenhausen, sei mit einem Rettungswagen nicht erreichbar gewesen.

Die DRF Luftrettung feiert dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Der erste Hubschrauber startete im März 1973 von Stuttgart aus. Heute werden an 31 Stationen in Deutschland, Österreich und Dänemark Rettungshubschrauber für Notfälle und dringende Transporte von Intensivpatienten eingesetzt. Insgesamt hat die DRF Luftrettung in den vergangenen 40 Jahren mehr als 700 000 Rettungseinsätze geleistet.

pln

Mehr zum Thema

Nach einem Verkehrsunfall ist am Montag der Rettungshubschrauber Christoph 44 an der Auffahrt der B 446 auf die B 27 bei Ebergötzen gelandet. Der Hubschrauber wurde vorsorglich angefordert, da die lediglich leicht verletzte Unfallverursacherin zunächst nicht ansprechbar war.

Kuno Mahnkopf 04.03.2013
Göttingen Pfandgeld für Rettungshubschrauber - Tobias weiß, wie wichtig Rettungsflieger sind

Tobias Huhnold aus Billingshausen hat eine besondere Verbindung zu Rettungshubschraubern: In der Nacht nach seiner Geburt wurde er mit einem Helikopter von Göttingen nach Mannheim ins Krankenhaus geflogen. Der schnelle Transport rettete dem heute 17-Jährigen das Leben. Schon lange wollte Tobias dafür etwas zurückgeben. Fünf Jahre lang sammelte er an seiner Schule leere Flaschen. Das Pfandgeld, das er einnahm, hat er nun dem Team des Göttinger Rettungshubschraubers Christoph 44 übergeben.

08.08.2012

Montag, 11. Juni, 12.07 Uhr: Eine Alarmierung erreicht die Göttinger Station der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF). Acht Minuten später ist der Rettungshubschrauber Christoph 44 als erstes Rettungsmittel vor Ort. Der Notfall bedeutete den 40 000 Einsatz seit Gründung der DRF Station im Juli 1980.

14.06.2012