Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Haus des Wissens von Stadt und Universität
Die Region Göttingen Haus des Wissens von Stadt und Universität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 22.08.2011
Von Michael Brakemeier
Altes Auditorium am Weender Tor: Das Wissenshaus von Stadt und Uni soll hier einziehen.
Altes Auditorium am Weender Tor: Das Wissenshaus von Stadt und Uni soll hier einziehen. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

„Die Stiftungsuniversität Göttingen und die Stadt Göttingen sind gemeinsam bestrebt, ein Forster Forum – Haus des Wissens (Arbeitstitel) als Ort der dauerhaften und überregional wahrgenommenen Präsentation der Geschichte und Gegenwart des Wissenschaftsstandortes und der gesellschaftlichen Bedeutung von Wissenschaft zu realisieren“, heißt es in dem Entwurf, der vom Kulturausschuss des Rates in der kommenden Sitzung beraten werden soll. In diesem Haus, so der Plan, soll es eine Dauerausstellung zur „Geschichte, Gegenwart und gesellschaftlichen Bedeutung von Wissenschaft“ geben. Die Stadt- und Wissenschaftsgeschichte Göttingens, aber auch die Geschichte der Uni sollen dargestellt werden. Mit Ausstellungsstücken aus den 30 wertvollen, akademischen Sammlungen der Uni und aus dem Städtischen Museum soll das künftige Museum dauerhaft bestückt werden.

Dieses Wissenshaus ist Teil eines Zukunftskonzeptes, mit dem sich die Stiftungsuniversität Göttingen in der derzeitigen Runde der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern bewirbt. Die Stadt verfolgt ihrerseits seit 2009 die Idee eines Wissenhauses mit einer Ausstellung zur Geschichte und Gegenwart der Wissenschaft und Forschung in Göttingen.

„Durch die Bündelung von Potenzialen und Kompetenzen der Universität und der Stadt erhöhen sich die Realisierungschancen des Projekts Forster Forum als Portal zu den akademischen Lehr- und Forschungssammlungen der Universität und zur Göttinger Wissenschafts- und Stadtgeschichte des neu zu konzeptionierenden Städtischen Museums“, urteilt die Verwaltung in einer Vorlage für den Ausschuss. Beide Seiten strebten daher an, das Haus gemeinsam zu konzeptionieren, einzurichten und zu betreiben. Als Standort ist das Auditorium am Weender Tor vorgesehen. „Die Planungs- und Aufbauphase wird im Fall des Erfolges der Stiftungsuniversität Göttingen in der Exzellenzinitiative im Sommer 2012 beginnen und voraussichtlich zwei Jahre dauern, so dass mit einer Eröffnung des Hauses ab Sommer 2014 zu rechnen ist“, heißt es im letter of intent zum derzeitigen Zeitplan.

Die Sitzung des Kulturausschusses beginnt am Donnerstag, 25. August, um 16.30 Uhr in der Musa, Hagenweg 2a. Weiteres Thema ist die Verlängerung der Zuschussverträge für die Göttinger Kultureinrichtungen um ein Jahr.