Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Health5G.net: Bund fördert „Pionierprojekt“ im Landkreis Göttingen
Die Region Göttingen Health5G.net: Bund fördert „Pionierprojekt“ im Landkreis Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 19.12.2019
„Jetzt können die guten Ideen konkretisiert werden“ (v.l.): Bundesminister Andreas Scheuer überreicht den Förderbescheid an Landrat Bernhard Reuter, Jochen Kuhl und Thomas Oppermann.
„Jetzt können die guten Ideen konkretisiert werden“ (v.l.): Bundesminister Andreas Scheuer überreicht den Förderbescheid an Landrat Bernhard Reuter, Jochen Kuhl und Thomas Oppermann. Quelle: r
Anzeige
Landkreis Göttingen

Die Überreichung des Förderbescheids sei am Donnerstag, 19. Dezember, durch Bundesminister Andreas Scheuer in Berlin erfolgt, so Ulrich Lottmann, Sprecher der Landkreisverwaltung. Die Fördersumme betrage 100 000 Euro.

Für den Landkreis Göttingen und die am Projekt beteiligten Partner hätten Landrat Bernhard Reuter und Jochen Kuhl vom Vorstand der Südniedersachen-Stiftung in Gegenwart des Göttinger SPD-Bundestagsabgeordneten den Förderbescheid entgegengenommen. „Der Landkreis konnte sich gegen ein starkes Bewerberfeld durchsetzen. Jetzt können die guten Ideen konkretisiert werden“, so Oppermann.

Landrat Reuter: „Ein wichtiger Erfolg für den Landkreis Göttingen“

„Ein wichtiger Erfolg für den Landkreis Göttingen“, kommentierte Landrat Reuter die Überreichung des Bescheids. Die digitale Infrastruktur habe für den Landkreis hohe Priorität. „Nun können wir zeigen, was alles möglich ist, und wie die Menschen gerade im ländlichen Raum davon profitieren. Das ist unsere Chance, beim nächsten Mobilfunkstandard ganz vorne mit dabei zu sein“, so Reuter. 5G sei eine Schlüsseltechnologiefür wie wirtschaftliche Entwicklung der Region, habe Kuhl gesagt. „Wir nutzen bestehende Kompetenzcluster im Bereich Medizin und stärken den Standort im internationalen Wettbewerb.“

Die Projektidee aus dem Landkreis Göttingen, das „Health5G.net“, diene der Entwicklung neuer Modelle der Patientenversorgung „auf Basis von Datenübertragung mit hohen Bandbreiten und in Echtzeit“, so Lottmann. „Health5G.net“ soll es renommierten und international agierenden Akteuren in der Medizintechnik im Landkreis Göttingen wie UMG und Ottobock ermöglichen, „die nächste Entwicklungsstufe in der Telemedizin zu erreichen. Dadurch wird eine Maximalversorgung der Menschen auch im ländlichen Raum möglich.“

Oppermann: Als Vorreiter der 5G-Technologie-Anwendung etablieren

„Deutschland muss frühzeitig Anwendungsmöglichkeiten für die 5G-Technologie erproben, um sich weltweit als Vorreiter etablieren zu können“, erklärte Oppermann. Die Mittelvergabe sei zudem ein wichtiger Schritt, weitere Spitzentechnologie für die Göttinger Region einzuwerben.

Die Umsetzung werde durch dieGesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung GWDG wissenschaftlich begleitet, so Lottmann. Auch der Landkreis Northeim werde bei der Konzepterstellung für ein 5G-Projekt gefördert.

Von Stefan Kirchhoff