Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Heinz-Erhardt-Denkmal ist wieder da
Die Region Göttingen Heinz-Erhardt-Denkmal ist wieder da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 08.10.2019
Die Heinz-Erhardt-Statue wurde von der Polizei sichergestellt. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Seit 15 Jahren regelt Heinz Erhardt alias Eberhard Dobermann am Weender Tor den Verkehr – wie damals in dem Filmklassiker „Immer diese Autofahrer“. Vor drei Wochen dann entwendeten Unbekannte die Statue des legendären Komikers. Aber wie es sich für eine Geschichte mit Erhardt in der Hauptrolle gehört, gibt es ein Happy End.

Es ist das einzige Heinz-Erhardt-Denkmal Deutschlands, das seit 2003 an das Wirken des Schauspielers in der einstigen Filmstadt Göttingen erinnert. Entsprechend schlugen medial bundesweit die Wellen hoch, als die zwei Meter große Plexiglas-Figur Mitte September plötzlich verschwunden war. Nach Angaben der Polizei hatten Unbekannte die Figur gewaltsam vom Sockel entfernt und mitgenommen.

Auf dem Wall gesichtet

Genauso überraschend wie Heinz Erhardt verschwand, tauchte er jetzt allerdings wieder auf. Am Montag gegen 15 Uhr wurde er von Spaziergängern auf dem Göttinger Wall auf Höhe des alten botanischen Gartens gesichtet und der Polizei gemeldet. Trotz Befragung einiger Passanten gebe es keine Hinweise auf die Täter, so Jasmin Kaatz, Sprecherin der Göttinger Polizeiinspektion. Die Ermittler würden derzeit von einem Streich ausgehen.

Ganz unbeschadet hat die Figur den Ausflug nicht überstanden. Nach Angaben der Polizei, die den Plexiglas-Kameraden derzeit sicher untergebracht hat, ist er am Fuß beschädigt. Wie groß der Schaden ist, müsse erst noch geklärt werden. Die Ermittlungen seien daher noch nicht abgeschlossen. Zeugenhinweise werden also weiterhin unter Telefon 0551/491-2115 entgegengenommen.

Von Markus Scharf

Schon mehrfach wurden in Göttingen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden – und entschärft. Einmal aber kam es zur Katastrophe. Bei einem Einsatz am 1. Juni 2010 explodierte eine Bombe. Drei Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes kamen ums Leben. Ein Rückblick.

10:07 Uhr

Am Welt-Adipositas-Tag veranstaltet das Evangelische Krankenhaus Weende (EKW) am Freitag, 11. Oktober, einen Informations- und Aktionstag. Zwischen 13 und 17 Uhr heißt das Motto: „Nie wieder XXL“.

08:00 Uhr

Es wirkt wie ein Widerspruch in sich: Wohl mehr als 1000 Bomben sind während des Zweiten Weltkrieges auf Göttingen gefallen – trotzdem blieb die Stadt weitgehend von Zerstörung verschont. Wie passt das zusammen?

06:52 Uhr