Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Hells Angels verhalten sich in Adelebsen unauffällig
Die Region Göttingen Hells Angels verhalten sich in Adelebsen unauffällig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 26.08.2013
Von Jörn Barke
Frisch gestrichene Fassade, Banner mit Clubname und Totenkopf-Emblem: privater Hells-Angels Boxclub in Adelebsen. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Adelebsen

Einwohner bestätigen jedenfalls durch die Bank, dass sich die Hells Angels äußerlich unauffällig verhielten.

Ein ganz klein bisschen ist die Vereinigung nun allerdings doch in die Offensive gegangen. Neuerdings wirbt sie mit einem HAMC-Banner am Gebäude für sich, den Hells Angels Motorcycle Club.

Für einen der vier Bürgermeisterkandidaten für Adelebsen, den Einzelkandidaten Klaas Otte, war dies ein Grund, das Gespräch zu suchen. Der örtliche Hells-Angels-Präsident habe ihm zugesagt, das Banner bis Donnerstag zu entfernen und dann nur noch bei besonderen Anlässen aufzuhängen, so Otte.

Nicht vom äußeren Schein blenden lassen

Ein rechtliches Vorgehen gegen das Banner sei vermutlich schwierig, sagt Adelebsens Bürgermeisterin Dinah Stollwerck-Bauer (CDU). Man prüfe derzeit die Möglichkeiten.

Aufsehen erregen die Hells Angels ansonsten im Augenblick eher durch gutbürgerliches Verhalten. So hat Otte nach eigenen Angaben Mitglieder der Vereinigung dabei beobachtet, wie sie am Skaterplatz Scherben aufsammeln und den Rasen mähen.

Deshalb warnt Stollwerck-Bauer auch nach wie vor, sich nicht vom äußeren Schein blenden zu lassen. Die Bürgermeisterin bleibt bei ihrer Meinung, dass es sich bei den Hells Angels ohne Zweifel um eine Organisation handele, die das organisierte Verbrechen zum Ziel habe.

Offenbar sehen das allerdings nicht alle so eng. So sollen die Hells Angels bereits im Schulbereich ein Thema sein. Es sollen sich schon Eltern dahingehend geäußert haben, dass es doch gut sei, wenn ihre Kinder im Hells-Angels-Club umsonst boxen lernen könnten.

Vorwürfe abgestritten

Die Gemeinde versucht, mit einem Präventionsprojekt für Jungen gegenzusteuern. Es gibt aber auch Beispiele für eine deutliche Abgrenzung: So soll ein Adelebser Betrieb sich geweigert haben, die Hells Angels zu beliefern.

Das Hells-Angels-Charter Göttingen ist relativ jung. Nach Angaben der Vereinigung wurde es im Oktober 2012 gegründet. In Deutschland hatten die 1948 in den USA gegründeten Hells Angels in den siebziger Jahren Fuß gefasst.

Der inhaftierte Hanebuth streitet die gegen den Motorrad-Club erhobenen Vorwürfe – Erpressung, Nötigung, Geldwäsche, Zuhälterei und Betrug – ab.