Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Herausgeputzt: Bronzeskulptur „Der Tanz" steht wieder am Göttinger Nabel
Die Region Göttingen Herausgeputzt: Bronzeskulptur „Der Tanz" steht wieder am Göttinger Nabel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 24.11.2013
Von Ulrich Schubert
Fast wieder am alten Standort: Der Tanz
Fast wieder am alten Standort: Der Tanz Quelle: Theodora da Silva
Anzeige
Göttingen

Gut ein Jahr lang war das Tanz-Trio im Exil.

Während dieser Zeit wurde der südliche Abschnitt der Weender Straße umfangreich umgestaltet und neu gepflastert. Neben einigen neuen Spielgeräten steht  seit Mittwoch auch die eiserne Wittig-Lok wieder an ihrem gewohnten Platz in der Fußgängerzone.  Noch in dieser Woche sollen nach Angaben der Stadtverwaltung die beiden großen Drehkugeln aus Stein wieder aufgestellt werden.

Neue Bänke und eine vorgesehener Brunnen am Kornmarkt werden später geliefert.

Frisch herausgeputzt

In den vergangenen Tagen war „Der Tanz“ noch zur Kur im Steinmetzbetrieb Bachmann und Wille. Die Bronzeskulptur wurde gründlich geputzt und ihr Fuß an den neuen Granitsockel angepasst. Per Kran wurde sie am Donnerstag Millimeter genau auf ihren Punkt gesetzt. Zuvor hatten Bauarbeiter bereits den unteren Teil einer neuen Rundbank aufgestellt – nur die Sitzauflage aus Holz fehlt noch.

Auf ihrem hellen, schlanken Sockel wirkt die Gesamtskulptur leichter, zugleich kommt der „Tanz“ besser zur Geltung. Das könnte auch daran liegen, dass die Säule etwa 30 bis 40 Zentimeter länger ist als der frühere Sockel.

Das findet der Göttinger Franco Garmissen „richtig gut“. Und er freut sich, dass „Der Nabel“ als Treffpunkt wieder da ist. Vor allem der helle Sockel, „passt gut zur neuen Fußgängerzone und zur Skulptur“, sagt Thea Braband aus Grone.

"Der Tanz" wird am Göttinger Nabel aufgestellt.