Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schülerzeitung trotzt Einbrechern
Die Region Göttingen Schülerzeitung trotzt Einbrechern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 24.03.2017
Die stolze Schülerzeitungsredaktion der Grundschule Herberhausen.
Anzeige
Herbershausen

„Das war richtig doof. Wir haben uns angestrengt, dass wir eine schöne Schülerzeitung machen, und dann kommt jemand und klaut unser Geld“, sagt Schülerreporter Nikolaus. Auch seine Mitschülerin und Kollegin Lina findet es „sehr blöd, dass es geklaut wurde. Wir wollten das Geld nach Kenia schicken.“ 40 Euro hatten sie mit dem Verkauf des „Eulenblatt“ eingenommen, für das sie „mehrere Wochen“, wie Redaktionsmitglied Ronja sagt, gearbeitet hatten. Aber: „Zum Glück haben wir eine Sonderausgabe gemacht“, ergänzte Ronja.

Denn die Schüler aus dem dritten und vierten Jahrgang der Grundschule wollten es nicht auf sich sitzen lassen, dass ihre Arbeit wegen der Einbrecher umsonst gewesen sein sollte. Kurzerhand fertigten sei eine Sonderausgabe an, in der sie über die Straftat berichteten. Die Kinder gingen - auch zur Verarbeitung des Geschehenen - auf Spurensuche. „Die Diebe sind durch den Turnhalleneingang hereingekommen und haben drei Türen aufgebrochen“, heißt es in der Sonderausgabe.

Anzeige

Die Schülerzeitung verkaufte sich daraufhin so gut, dass statt den ursprünglichen 40 Euro letztlich 186,44 Euro eingenommen wurden. Ein Betrag, mit dem weder die Schüler noch Schütte gerechnet hatten. Am schönsten findet die Lehrerin, dass die Kinder dadurch gemerkt hätten, dass ihre Zeitungsarbeit Erfolg bringe.

Doch nicht für alle Kinder der Grundschule war es so leicht, mit dem Einbruch umzugehen. Schütte berichtete von „ganz viel Angst in der ersten Klasse“, und dass ein Teil der Schüler nicht mehr in die Turnhalle gehen wollte. Auch sie selbst sei „wirklich geschockt“ gewesen.

Bei den jungen Redakteuren der Schülerzeitung machte sich dahingegen vor allem eine Sorge breit: „Die Kinder dachten, jetzt können die in Kenia keinen Brunnen mehr bauen“, sagte die Lehrerin. Ihrem Beitrag zum Brunnenbau steht mit den Mehreinnahmen nichts mehr im Wege.

Selbst einen neuen CD-Player - der alte wurde ebenfalls gestohlen - bekamen die Schüler vom Göttinger Verein „Round Table 89“ geschenkt. In Zukunft wollen die Nachwuchsjournalisten die Entwicklung ihrer noch jungen Zeitung weiter vorantreiben. In der aktuellen 4. Ausgabe des „Eulenblatt“ reicht den Kindern ein einziger Satz, um dem Einbruch zu trotzen: „Jetzt können wir mehr Geld nach Kenia schicken als vorher.“

Text und Fotos: Yannick Höppner