Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Hilfe für Frauen in Krisenregionen: Friedenspreis wird an Amica verliehen
Die Region Göttingen Hilfe für Frauen in Krisenregionen: Friedenspreis wird an Amica verliehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 24.01.2020
2019 ging der Göttinger Friedenspreis an den Verein „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

Für die Unterstützung von Frauen und Mädchen in Krisengebieten erhält der Verein Amica den Göttinger Friedenspreis 2020. Damit wird der mit 5000 Euro dotierte Preis in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben. Die Preisverleihung ist öffentlich und beginnt am Sonnabend, 7. März, um 11 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz.

Der Freiburger Verein unterstützt nach Angaben der Stiftung seit mehr als 25 Jahren Tausende von Frauen und Mädchen in Kriegsgebieten und Nachkriegsregionen wie Bosnien-Herzegowina, Syrien,Libyen oder der Ostukraine und helfe ihnen, ihr Leben trotz Gewaltkonflikten und Bedrohungen zu meistern. Der Verein leiste psychosoziale Arbeit mit Traumatisierten, medizinische Versorgung, Rechtsberatung, Maßnahmen zur Existenzsicherung sowie Projekte zu Chancengleichheit. Mit der Stärkung dieser Frauen und Mädchen leiste Amica einen entscheidenden Beitrag zur Versöhnung und zu einer künftigen, nachhaltigen Friedensordnung in diesen Konfliktländern, heißt es in der Begründung der Jury.

Anzeige

Synonym für Zivilcourage

„Mit der Vergabe des Göttinger Friedenspreises an Amica würdigen wir die langjährige engagierte Tätigkeit einer Organisation, die nicht sehr laut, dafür um so effizienter an der Basis von Gesellschaften arbeitet“, so die Jury. „In diesem Sinne ist Amica für uns das Synonym für Zivilcourage und der Beleg für die Effizienz menschlichen und vor allem geschlechtergerechten Einsatzes.“ Stifter des Göttinger Friedenspreises ist der 1997 gestorbene Göttinger Wissenschaftsjournalist Dr. Roland Röhl. Röhl hatte sich als Journalist mit Fragen der Sicherheitspolitik sowie der Konflikt-und Friedensforschung beschäftigt. Stadt und Universität Göttingen sind Mitglied im Kuratorium der Stiftung. Die Entscheidung über die Preisträger fälle eine unabhängige dreiköpfige Jury.

Von Eida Koheil / r

Anzeige