Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Historisches Feuerwehrgerätehaus in Güntersen muss saniert werden
Die Region Göttingen Historisches Feuerwehrgerätehaus in Güntersen muss saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 23.10.2013
Von Jörn Barke
„Ortsbildprägend und denkmalgeschützt“: historisches Spritzenhaus in Güntersen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Güntersen

Das bedeutet allerdings erhebliche Kosten in Höhe von 18 800 Euro. 7800 Euro davon sollen laut Antrag aus dem Leader-Topf des Landkreises Göttingen kommen, 3000 Euro wollen die Vereine besteuern und 2000 Euro der Ortsrat aus seinem Budget.

Die fehlenden 6000 Euro sollen aus dem Gemeindehaushalt kommen. Im bislang vorgelegten Entwurf für 2014, der im Ergebnishaushalt ein Defizit von 83 000 Euro aufweist, ist die Summe allerdings noch nicht enthalten.

Anzeige

Bei Reparaturarbeiten am Spritzenhaus waren im vergangenen Jahr erhebliche Schäden festgestellt worden. Weil an der Rückseite des Gebäudes das Gelände des angrenzenden Grundstücks aufgeschüttet wurde, ist Feuchtigkeit in das Gebäude eingedrungen, das Fachwerk zum Teil verfault.

Nicht für den Schaden zuständig

Als die Verkleidung abgenommen wurde, kam das ganze Ausmaß der Schäden zum Vorschein. Der jetzige Eigentümer des Grundstücks hat sich nach Angaben des Ortsrates als nicht für den Schaden zuständig erklärt. Denn die Aufschüttung sei vor seiner Zeit als Eigentümer erfolgt.

Durch die Herrichtung des Spritzenhauses solle ein Ort für „Kunst im Dorf“ entstehen, heißt es in dem Antrag. Es könnten dort Lesungen, Musikvorführungen, Ausstellungen und Feiern für Kinder stattfinden.

„Es wäre schade, das ortsbildprägende und denkmalgeschützte Gebäude verfallen lassen zu müssen“, heißt es im Antrag. Der Ortsrat empfahl dem Gemeinderat einstimmig, die 6000 Euro Kofinanzierung in den Haushalt 2014 einzustellen. Nun müssen die Ratsmitglieder über den Antrag entscheiden.