Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Hochwasser: Göttinger Einsatzkräfte auf dem Rückzug
Die Region Göttingen Hochwasser: Göttinger Einsatzkräfte auf dem Rückzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 17.06.2013
Von Matthias Heinzel
In Riesa-Zeithain: Pumpe des THW Göttingen.
In Riesa-Zeithain: Pumpe des THW Göttingen. Quelle: THW
Anzeige
Göttingen/Lüneburg/Riesa

Außerdem versorgte der ASB Göttingen die Einsatzkräfte an den Sandsackfüllstationen und übernahm den Sanitätsdienst, erklärt Marco Woltermann, Zugführer der ASB-Katastrophenschutzeinheit.

Immer noch im Hochwassereinsatz ist das Technische Hilfswerk (THW) Göttingen mit seiner Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen in Sachsen. Zwar sinken in den Gebieten die Pegelstände, aber viele tiefer gelegene Flächen und Bahn- und Straßenunterführungen stehen immer noch unter Wasser, teilweise drei bis vier Meter hoch.

Mit Fördermengen bis zu 15 000 Liter pro Minute je Pumpe wird das Wasser aus diesen Bereich gepumpt. Zur Zeit sind die Göttinger THW-Helfer in Riesa-Zeithain im Einsatz, erklärt THW-Mann Axel Rentschka. Die Arbeiten laufen rund um die Uhr. THW-Leute aus Gieboldehausen waren bis Sonntag im Bereich Lüchow-Dannenberg im Einsatz.