Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen IGS Göttingen-Geismar erhält von „Jugend forscht“ den „Schulpreis 2020“
Die Region Göttingen IGS Göttingen-Geismar erhält von „Jugend forscht“ den „Schulpreis 2020“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 03.03.2020
Die Teilnehmer der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (v.l.): Niklas Klintschar, Mohammad Alboraki, Denis Cemanovic, Paula Doutheil, Sharie Hartmann, Steffen Bohne und Lehrer Markus Raubuch. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (IGS Geismar) ist für ihr „besonderes Engagement zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schülerinnen und Schüler“ ausgezeichnet worden. Die Urkunde des mit 1000 Euro dotierten „Jugend forscht Schulpreises 2020“ erhielten eine Schülergruppe und ihr Lehrer während des Wettbewerbs „Schüler experimentieren / Jugend forscht“.

Die IGS habe mit zehn Schülern und neun Projekten am Wettbewerb teilgenommen, so Lehrer Markus Raubuch (Biologie, Chemie, Mathematik). Sieben der neun Projekte seien ausgezeichnet worden. Bei den Jungforschern in der Altersgruppe „Schüler experimentieren“ seien Paula Doutheil und Sharie Hartmann für ihre Untersuchungen zum Thema „Zucker in Lebensmitteln“ mit dem dritten Platz im Fachgebiet Arbeitswelt geehrt worden. Denis Cemanovic habe für seine Arbeit zum Thema „Kristallisationswunder – der chemische Taschenwärmer“ einen Sonderpreis im Fachgebiet Chemie erhalten.

Anzeige

Forschung für den Alltag: „Mundwässer – Fluch oder Segen“

In der Altersgruppe „Jugend forscht“ wurden ausgezeichnet: Steffen Bohne mit Platz eins für seine Untersuchung über „Mundwässer – Fluch oder Segen“ im Fachgebiet Biologie (für den Landeswettbewerb qualifiziert); Ben Schneider (Biologie / Sonderpreis für „Auswirkungen von Mikroplastik auf das Algenwachstum“); Niklas Klintschar (Platz zwei in Physik / „Entwicklung einer Neutronenquelle zur Untersuchung von Molekülstrukturen“ plus Sonderpreis für „zerstörungsfreie Materialprüfung“; Mika Rode (Platz drei in Chemie / „Synthese von Acetylsalicylsäure und Qualitätssicherung bezogen auf den Reinheitsgrad“) und Charlotte Recke (Platz zwei in Geo- und Raumwissenschaften / „Sind unsere Böden mit Mikroplastik belastet?“) sind die weiteren Preisträger.

Anna und Andreas Dobbelstein gewannen im Fach Biologie beim Regionalwettbewerb in Braunschweig den ersten Preis. Der Clou ihres Projektes bestand darin, aus Naturstoffen eine Sonnencreme herzustellen. Geeignetes Material fanden sie im eigenen Garten: Die Pollen verschiedener Blüten müssen sich wie Menschen auch vor zu starkem Sonnenlicht schützen. Das tun sie durch gelbe Farbstoffe. Die Geschwister sammelten diese Farbstoffe gesammelt und verarbeiteten sie zu einer Creme. An Pflanzenblättern konnten sie beweisen, dass die Creme zuverlässig vor den schädlichen Lichtanteilen schützt.

„Das belegt erneut, dass auch unser Konzept zur Förderung der Naturwissenschaften und unser Konzept zum Forschen, Fördern und Fordern den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gerecht wird“, kommentierte Schulleiterin Tanja Laspe die Auszeichnung. „Das Besondere an unserer Schule ist, dass unsere Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Fachrichtungen erfolgreich sind. Damit werden wir unserem Status als ,MINT’-Schule voll gerecht“, betonte die Leiterin der Schule im Göttinger Ortsteil Geismar.

IGS ist schon mehrfach von „Jugend forscht“ ausgezeichnet worden

Lehrer Markus Raubuch (Biologie, Chemie, Mathematik), seitens der IGS Betreuer der Schüler, nahm den „Jugend forscht Schulpreis 2020“ entgegen: „Wir sind in den vergangenen Jahren als Schule schon mehrfach von „Jugend forscht“ regional ausgezeichnet worden. Mit so einer Ehrung hätten wir aber im Traum nicht zu rechnen gewagt.“ freut sich Dr. Markus Raubuch. „Dieser Preis belegt aus meiner Sicht auch die Wichtigkeit unserer leistungsmäßig gemischt zusammengesetzten Lerngruppen und damit auch das Konzept der IGS Geismar. Wir erhoffen uns aber von der Politik mehr Unterstützung, denn unsere Arbeitsbedingungen werden durch schulpolitische Entscheidungen wie die Einrichtung der Versorgungsklasse und mangelnde personelle Ausstattung immer schwieriger.“

Anna und Andreas Dobbelstein vom Max-Plack-Gymnasium in Göttingen haben beim „Jugend forscht“-Regionalentscheid in Braunschweig im Fach Biologie gewonnen. Quelle: r

  • Alle Sieger des Regionalwettbewerbs Braunschweig finden Sie hier.

Lesen Sie auch

Von Stefan Kirchhoff