Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen In Göttingen tagen Umwelt- und Schulausschuss und vier Ortsräte
Die Region Göttingen

In Göttingen tagen Umwelt- und Schulausschuss und vier Ortsräte 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 22.06.2020
Anzeige
Göttingen

In dieser Woche stehen zwei Ausschusssitzungen auf der Agenda des Stadtrats Göttingen. Zudem werden vier Ortsräte tagen. Die Termine sind am 23. und 25. Juni.

Am Dienstag, 23. Juni, diskutieren die Mitglieder des Umweltausschusses unter anderem über die Förderung der Elektromobilität sowie über mündliche Sachstandsberichte zur Fortschreibung des „Masterplans 100 Prozent Klimaschutz“; weitere Themen sind die Zufahrtsstraßen zum Kehr Vor dem Walde und Bismarckstraße sowie die Verbesserung der Verkehrssituation in der Innenstadt (Qualitätssicherung Fußgängerzone), teilt die Stadtverwaltung mit. Beginn im Ratssaal des Neuen Rathauses ist um 16 Uhr. Während der Sitzung gelte ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, so die Verwaltung.

Anzeige

Schülerjahreskarten und Schulbezirke Thema im Schulausschuss

Gleiches gilt für den Schulausschuss, der am 25. Juni tagt – ebenfalls ab 16 Uhr im Ratssaal. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Anträge zu Schülerjahreskarten für den Schulbus im Sekundarbereich I – „Entfernung ist nicht alles“ (Antrag der SPD-Fraktion); „Keine Versorgungsklassen an Göttinger Schulen (SPD); „Schulanfangszeiten in der Stadt Göttingen entzerren“ (Bündnis 90/Die Grünen); ein mündlicher Sachstandsbericht zur Umsetzung des Digitalpakts in Schulen sowie ein Beschlussvorschlag zur Festlegung von Schulbezirken für die Grundschulen der Stadt Göttingen.

In beiden Sitzungen können Bürger Fragen an Ausschussmitglieder und Verwaltungsmitarbeiter stellen. Im Umweltausschuss soll die Beantwortung der Fragen um 17 Uhr beginnen und maximal eine halbe Stunde dauern – im Schulausschuss um 18 Uhr, ebenfalls für 30 Minuten. Besucher der öffentlichen Gremiumssitzung würden vor Ort registriert, so die Verwaltung. Sie müssten ein ausgelegtes Formblatt ausfüllen und dem Sitzungsdienst aushändigen. „Diese Unterlagen werden drei Wochen nach der jeweiligen Sitzung vernichtet“, heißt es in der Mitteilung.

Holtenser diskutieren Ausführungen zum Haushalt 2020

Die Mitglieder des Holtenser Ortsrats treffen sich am 23. Juni in der Mehrzweckhalle, Am Sportplatz 18. Beginn ist um 20 Uhr. Themen sind unter anderem ein Bericht zur Erweiterung der Kita Holtensen, die Festlegung von Schulbezirken für die Grundschulen der Stadt sowie die Ausführung des Haushalts 2020.

Die Ortsräte Grone (um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle, Backhaustraße 14), Geismar (um 19.30 Uhr im Sitzungssaal der Verwaltungsstelle, Kerllsgasse 2), und Nikolausberg (20 Uhr im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde, Augustinerstraße 17) tagen am 25. Juni. Themen in Grone sind unter anderem der Bebauungsplan Nummer 42 Lange Rekesweg, der Bebauungsplan Nummer 6 Hasenweg sowie die Festlegung von Schulbezirken für die Grundschulen der Stadt.

E-Ladestation Thema in Geismar – Straßentreppe in Nikolausberg

Die Geismarer diskutieren ebenfalls über die Schulbezirke – zudem über die Landschaftsschutzgebiets-Verordnung Leinetal sowie über eine E-Ladestation an der Grete-Henry-Straße. In Nikolausberg geht es unter anderem um Stellungnahmen der Verwaltung zum Antrag „Bauminselpatenschaften im Baugebiet Eschenbreite“ (Antrag der CDU-Ortsratsfraktion), zur Anregung „Beleuchtung der Treppe zwischen dem Mühlenweg und der Straße Im Winkel“ (Anregung der Gruppe SPD/Grüne) sowie zur „Umgestaltung der Treppe an der Augustinerstraße für Menschen mit Rollatoren und Rollstühlen“ (Anregung der CDU-Fraktion).

In den Ortsratsitzungen haben Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Mund-Nase-Bedeckung und Einhalten der Abstandsregel sind Pflicht. Besucher müssen sich registrieren, also ein entsprechendes Formblatt ausfüllen.

Von Stefan Kirchhoff

Anzeige