Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen In Göttingen und Region sind Gesamtschulen immer beliebter
Die Region Göttingen In Göttingen und Region sind Gesamtschulen immer beliebter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 18.06.2013
Von Ulrich Schubert
Wieder ein Spitzenwert: Die IGS in Geismar hat 309 Anmeldungen und muss 140 Kinder abweisen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Parallel dazu liegen die Gymnasien weiterhin hoch im Kurs – wenn man die Schüler mitzählt, die zuvor an einer überfüllten Gesamtschule abgewiesen werden mussten. Kaum noch nachgefragt sind Hauptschulen.

Nächste Woche beginnen die Sommerferien und die Anmeldungen zum neuen Schuljahr sind weitgehend abgeschlossen. Dabei fällt zunächst auf, dass weniger Kinder in die fünften Klassen wechseln: 2012 waren es etwa 2140, in diesem Jahr nur etwa 1930. Trotzdem erreicht die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule (IGS) in Geismar mit 309 Anmeldungen (Vorjahr 310) wieder einen Spitzenwert. Sie musste 140 Kinder abweisen.

Anzeige

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule (KGS) hatte 220 Anmeldungen (241) und musste 51 Kinder abweisen. Die weiteren Gesamtschulen: IGS Bovenden (126 Anmeldungen, KGS Gieboldehausen (130) und die katholische IGS Duderstadt (55). Stabile Zahlen haben auch die Oberschulen: Die neue Oberschule in Dransfeld startet mit 40 Kindern, Groß Schneen meldet 110 Anmeldungen.

Eine Überraschung gibt es an der katholischen Bonifatiusschule: Sie wird Oberschule und hatte 65 Anmeldungen. Weil nur 30 Prozent der Schüler eine andere Konfession haben dürfen, musste sie 25 abweisen.

Eine Schieflage gibt es bei den Realschulen. An die Göttinger Voigtschule wollen 67 Viertklässler wechseln, und Duderstadt meldet 80 Neuzugänge. Die RS I in Münden hingegen registrierte nur  26 Anmeldungen, die RS II 36 und Adelebsen elf. Die Hauptschulen spielen kaum noch eine Rolle: sechs Meldungen in Adelebsen, sieben in Duderstadt und nur zehn an der Göttinger Käthe-Kollwitz-Schule. Dafür wollen 19 Kinder die Heinrich-Heine-Schule besuchen und 23 die Hauptschule in Münden.

Für viele überraschend ist mit 153 (Vorjahr 159) Anmeldungen die große Beliebtheit des Otto-Hahn-Gymnasiums in Göttingen. Obwohl die Gesamtzahl gesunken ist, musste sie sieben Kinder abweisen. Ebenso überraschend ist die Anmeldezahl am Max-Planck-Gymnasium: Trotz vieler Bemühungen seitens der Schule haben wieder nur 77 Kinder das MPG angewählt.

Das Theodor-Heuss-Gymnasium konnte sich hingegen von 84 Anmeldungen auf 100 steigern. Zurückgefallen ist das Hainberg-Gymnasium mit 130 Anmeldungen (zuvor 170). Das Felix-Klein-Gymnasium bleibt bei 132.