Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Die Suedlink-Trasse in Göttingen
Die Region Göttingen Die Suedlink-Trasse in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 26.03.2019
Zwei Prototypen für Erdkabel mit drei Adern liegen unter einer Hochspannungsleitung. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die geplante Stromtrasse Suedlink soll Windstrom vom Norden in südliche Industriezentren liefern. Der Netzbetreiber TenneT hat bekannt gegeben, dass er der zuständigen Behörde einen Trassenkorridor empfehlen wird, von dem auch die Stadt Göttingen betroffen wäre, teilte die Stadtverwaltung mit. Zu diesem Thema organisiert die Stadtverwaltung Göttingen mit Unterstützung der Bürgerinitiative „Gegenwind“ sowie der Ortsräte Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren und Elliehausen/Esebeck eine Infoveranstaltung am Dienstag, 2. April , um 19 Uhr im Hotel Freizeit In, Dransfelder Straße 3.

Es gibt aus Sicht der Stadt Göttingen sowie der Bürgerinitiative „Gegenwind“ zahlreiche Argumente, die gegen den eingereichten Trassenkorridorvorschlag sprechen. So tangiert der vorgeschlagene Trassenkorridor das Göttinger Siedlungsgebiet erheblich, vor allem in Hetjershausen, wo sich weite Teile des Ortsteils innerhalb des Korridors befinden. Auch Elliehausen, Groß Ellershausen und Esebeck sind zum Teil stark betroffen.

Anzeige

Die Argumente sollen mit Vertretern der Stadtverwaltung Göttingen, des Planungsträgers, der Genehmigungsbehörde, der Bürgerinitiative sowie Bürgern diskutiert werden. Die Veranstaltung wird eröffnet von Stadtbaurat Thomas Dienberg, der den Standpunkt der Stadtverwaltung zur Stromtrasse darstellen soll. Vertreter der Firma Tennet TSO erläutern die Planung und den Trassenkorridorvorschlag durch den Vorhabenträger. Auskunft zum Verfahren und zu Beteiligungsmöglichkeiten durch die Genehmigungsbehörde stellt ein Vertreter der Bundesnetzagentur dar. Mitglieder der Bürgerinitiative „Gegenwind“ erläutern dann ihre Argumente gegen den Trassenkorridorvorschlag. Sybille Bertram von Radi ffn moderiert die Veranstaltung.

Informations- und Beteiligungsmöglichkeiten

Neben der Info-Veranstaltung gibt es nach Angaben der Stadtverwaltung weitere Möglichkeiten, sich zu beteiligen. Die Firma TenneT-TSO veranstaltet am Montag, 29. April, ab 16 Uhr im Bürgerhaus Bovenden, Rathausplatz 3 in Bovenden, einen „Info-Markt“. Die öffentliche Auslegung der Pläne zur Stromtrasse erfolgt voraussichtlich im Mai oder Juni. In diesem Zeitraum können Bürger Einwendungen bei der Bundesnetzagentur einreichen. Dem folgt ein Erörterungstermin in Göttingen mit noch unbekanntem Termin.

Von Angela Brünjes

28.03.2019
Campus Dialog mit Sonneborn und Reintke - „Die Macht des Europäischen Parlaments“
25.03.2019
Göttingen Christlich-jüdische Gesellschaft - Göttinger Vorstand zurückgetreten
28.03.2019