Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gemeinsame Fortbildung für Lehrer und Ausbilder
Die Region Göttingen Gemeinsame Fortbildung für Lehrer und Ausbilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 08.10.2019
Bitt­ner-Szaukellis
Anzeige
Göttingen

„Zukunftsorientiert – Lösungen, die verändern“: Dieses Motto hat der Landkreis Göttingen für den Innovationspreis 2019 gewählt. Das Tageblatt stellt die Teilnehmer vor. Heute: BBS Ritterplan.

„Unsere Schüler absolvieren seit vielen Jahren Praktika im europäischen Ausland“, berichtet Kathrin Bittner-Szaukellis von den Berufsbildenden Schulen (BBS) Ritterplan in Göttingen. Seit 2016 machen sich auch die BBS-Lehrkräfte gemeinsam mit den Ausbildern aus sozialpädagogischen Einrichtungen und gastronomischen Betrieben auf den Weg. Sie treffen sich mit den Anbietern der Praktikaplätze, um sich über die Ausbildungssysteme und Ausbildungsinhalte auszutauschen. Bei den Treffen werden Lerninhalte und Kompetenzstandards verglichen und miteinander abgestimmt.

„Die deutschen Lehrkräfte und Ausbilder bekommen so viele Anregungen“, berichtet Bittner-Szaukellis. Lehrer einer Göttinger Förderschule haben zum Beispiel nach einem Besuch in England das dortige Konzept eines Notfallteams übernommen. Es eilt auf den Alarmruf eines Lehrers zu Hilfe, wenn eines der Kinder im Unterricht zu schreien und um sich zu schlagen beginnt. Bisher haben an dem Austausch 79 Lehrkräfte und Ausbilder teilgenommen.

Von Michael Caspar

Vor rund 250 Jahren sammelte der Forscher Georg Forster gemeinsam mit Kapitän James Cook Exponate in der Südsee. Um das Leben des Wissenschaftlers und Abenteurers geht es in einer Lesung.

08.10.2019

Bei Kanalarbeiten am Schützenanger wurde ein Objekt gefunden, bei dem es sich wahrscheinlich um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt. Die Entschärfung ist für Sonnabend, 12. Oktober geplant. Dafür müssen im Umkreis Gebäude evakuiert werden. Auch einige Veranstaltungen sind betroffen.

09.10.2019

Wer in jüngster Zeit mehrfach wegen vorsätzlicher Straftaten verurteilt worden ist, darf nicht in einem Bereich arbeiten, der Einfluss auf die Sicherheit des Luftverkehrs hat. Das hat das Verwaltungsgericht Göttingen entschieden.

08.10.2019