Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Jährliche Wunschbaum-Aktion der Sparda-Bank
Die Region Göttingen Jährliche Wunschbaum-Aktion der Sparda-Bank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 26.11.2019
Wer den Kindern einen Wunsch erfüllen will, kann eine Karte vom Baum nehmen, das Geschenk verpacken und in der Sparda-Bank abgeben. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Die Sozialpädagogische Familienhilfe der Arbeiterwohlfahrt Göttingen (AWO) bietet in Partnerschaft mit der Sparda-Bank Göttingen und Pro City auch in diesem Jahr die Möglichkeit, einem von 50 ausgewählten Kindern Weihnachten zum Fest zu machen.

Wie schon in den vergangenen Jahren steht seit Dienstag ein Weihnachtsbaum mit vielen Bildern bei der Sparda-Bank Göttingen, Groner Straße 24. Auf den Bildern zu sehen sind die Weihnachtswünsche von 50 Kindern aus betreuten Familien der AWO.

Geschenke bis zum 12. Dezember abgeben

Wer den Kindern einen Wunsch erfüllen will, kann eine Karte vom Baum nehmen, das Geschenk verpacken, und bis zum Donnerstag, 12. Dezember, in der Sparda-Bank abgeben. Damit alle Geschenke ungefähr gleichwertig sind, bittet die Sparda-Bank um Präsente im Wert von 20 bis 25 Euro.

Um zu vermeiden, dass ein Kind ohne verwirklichten Traum bleibt, werden alle übrig gebliebenen Wünsche von der Pro City erfüllt. Wenn dann am 16. Dezember die Weihnachtsfeier der AWO‑Familienhilfe steigt, kommt auch der Weihnachtsmann persönlich zu Besuch und überreicht an jedes Kind ein Geschenk.

Seit nahezu 15 Jahren

Die Sparda-Wunschbaumaktion sei inzwischen schon fast eine Tradition und erfreue sich jährlich reger Beliebtheit heißt es in einer Ankündigung der Pro-City. Seit nahezu 15 Jahren mache die Sparda-Bank, die AWO und die Pro-City GmbH jetzt bereits Kinder in der Vorweihnachtszeit glücklich, indem sie das Event gemeinsam organisieren.

Von Leon Küsters

Das Göttinger Projekt „Gut informiert – vernetzt engagiert“ erhält eine Bundesförderung von 400.000 Euro, teilt Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) mit. Ziel des Projekts ist es, den ländlichen Raum attraktiver zu gestalten.

26.11.2019

Unbekannte haben im Vorfeld der geplanten Lesung von Thomas de Maizière mehrere Gebäude in der Göttinger Innenstadt mit Graffiti besprüht. Der Ex-Minister und auch Jürgen Trittin (Grüne) werden damit als „Staatsterroristenfaschisten“ bezeichnet. Trittin und das Junge Theater haben am Dienstag reagiert.

26.11.2019

Das Landgericht Göttingen hat am Dienstag einen 24-jährigen Göttinger wegen bewaffneten Handeltreibens sowie Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Außerdem ordnete das Gericht seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an.

26.11.2019