Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Jana Domeyer ist das neue Gänseliesel
Die Region Göttingen Jana Domeyer ist das neue Gänseliesel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 29.09.2019
Das neue Gänseliesel Jana Domeyer (Mitte) mit ihren Stellvertreterinnen Kerstin Albrecht (re.) und Iryna Popova. Quelle: Foto: heller
Anzeige
Göttingen

Jana Domeyer aus Göttingen ist das neue Gänseliesel der Stadt. Die 25-Jährige überzeugte die Jury und konnte sich damit gegen die fünf anderen Finalistinnen durchsetzen. So richtig könne sie das alles noch gar nicht fassen, sagte sie kurz nach ihrem Sieg. Im Gespräch mit Moderator und Blick-Chefredakteur Markus Riese nach ihrem Rat für jüngere Leser befragt, erklärte sie aus eigener Erfahrung, warum man sich von Rückschlägen nicht entmutigen lassen sollte, schließlich führten viele Wege zum Ziel. „Ich bin superglücklich, dass mir die Chance gegeben wurde, dass ich jetzt ein Jahr lang die Stadt repräsentieren kann, und ich freue mich wahnsinnig auf die bevorstehende Zeit, die Auftritte und auf die ganzen Menschen, die ich kennenlernen kann.“ Platz zwei und damit erste Stellvertreterin wurde Kerstin Albrecht. Als zweite Stellvertreterin fungiert künftig Iryna Popova.

Bei der Wahl zum Gänseliesel spielte das Wetter noch einigermaßen mit. Ganz anders sah das bei der Eröffnung aus, bei der Moderator Markus Riese das noch sehr überschaubare Publikum mit den Worten: „Alle trotzen dem Wind und wollen durchziehen“ auf den Rest des Tages einschwor. Zauberkünstler Hannes Lülf ließ sich dann auch von Regen und weggewehten Requisiten nicht aus der Ruhe bringen. Er unterhielt kleine und große Zuschauer vor der Bühne und sorgte für viel Gelächter.

Gänselieselfest 2019

Zu denen, die sich den Spaß am Fest nicht verderben ließen, gehörten Ute Timme und Kerstin Rummelsberger. Mit ihrem Besuch wollten sie auch die Mühe und Arbeit würdigen, die ein solches Fest erfordere, erklärte Timm. „Wenn keiner mehr kommt, macht auch keiner mehr was“, ergänzt Rummelsberger. Für Claudia Hoffmeister und ihre Tante Anette Saure ist es Tradition, beim Gänselieselfest den ersten gemeinsamen Federweißen des Jahres zu trinken. Darauf wollten sie trotz des ungemütlichen Wetters nicht verzichten.

Dem war es allerdings geschuldet, dass der Kunsthandwerkermarkt am Wilhelmsplatz deutlich kleiner ausfiel als geplant. Wie Organisatorin Iris Prügel berichtete, hätten einige Künstler ihre Teilnahme „aus Angst um ihre Produkte“ kurzfristig abgesagt. Zu sehen gab es trotzdem allerlei. Hülya Tutkunkardes, die früher das Geschäft Perlenpaula in der Langen Geismarstraße betrieb, bot an ihrem Stand elastische Bänder, Reise- und Freundschaftstagebücher und Schmuckarmbänder an, die sie nach wie vor selbst fertigt.

Programm in den Geschäften

Das weitere Angebot umfasste selbst gemachte Seifen, Kleidung aus Filz, handgemachte Puppen und Origami-Schmuck. Bei Renate-Katrin Zimmermann von der Unikate Buchwerkstatt konnten sich die Besucher Bücher oder Lesezeichen mit ihrem Namen oder dem Gänseliesel-Logo prägen lassen. Auch in den Seitenstraßen wurde einiges geboten, darunter Präsentationen des Tanz-Zentrums Göttingen in der Theaterstraße, Frühschoppen vor dem Dots und eine Roadshow, bei der EU-Förderprojekte aus Niedersachsen präsentiert wurden. Am späten Nachmittag brachten die ABBA-Girls den gesamten Johanniskirchhof spätestens mit ihrer Zugabe „I Have a Dream“ zum Singen.

Da das Gänseliesel-Fest einen verkaufsoffenen Sonntag beinhaltete, beteiligten sich auch einige Einzelhändler und Geschäfte mit verschiedensten Aktionen. Bei Tee Gschwendner gab zum Beispiel kostenlose Teeproben, und bei Arko am Kornmarkt schenkte Filialleiterin Katrin Luck Bellini aus, einen Cocktail von 1931 aus weißem Pfirsich, den Hemingway gerne getrunken haben soll. Bäcker Thiele am Markt bot „Gänse“ aus Quark-Öl-Teig an, die in einem Fettbackgerät zubereitet wurden. Das Gebäck sei schon seit Jahren „heiß begehrt“ beim Gänselieselfest, erzählte Mitarbeiterin Vanessa Rosenhagen. Silberringe schmieden konnten Kinder bei Trauring Garten. Dazu gehörte auch, dass die Ringe im Anschluss mit Namen oder einem kleinen Spruch gestempelt werden konnten. Eine, die schon genau wusste, was ihren Ring am Ende zieren sollte, war Alina. Sie verewigte den Namen ihres Goldhamsters „Puma“, „weil er gemeingefährlich ist“, wie sie grinsend erzählte.

Gegen Nachmittag besserte sich das Wetter zunächst, sogar die Sonne ließ sich blicken. Später wurde es dann wieder etwas ungemütlicher. „Trotz des Wetters haben viele Göttinger in die Innenstadt gefunden“, sagte Pro-City-Geschäftsführerin Frederike Breyer. Etwas weniger stürmisch wäre schön gewesen, aber „wir sind absolut zufrieden“.

Wahl des Mini-Gänseliesels

Göttingen hat ein neues Mini-Gänseliesel: Hanna Schleevoigt hat sich gegen sieben andere Kandidatinnen durchgesetzt und die Jury mit ihrer Persönlichkeit überzeugt. Denn darum ging es, wie die Moderatoren Claudia Weitemeyer von den Stadtwerken und Blick-Chefredakteur Markus Riese gleich zu Beginn klarstellten. „Das hier ist nicht Germany‘s next Topmodel“, betonte Weitemeyer. Es werde nicht das niedlichste Kind, sondern ein junges Mädchen gesucht, das Lust habe, Göttingen bei verschiedenen Anlässen zu vertreten, ergänzte Riese.

Mini-Gänseliesel Hanna Schleevoigt (Mitte), 2. Stellvertreterin Enie Marie Meurer und 1. Stellvertreterin Jolina Jaiswal (re.) Quelle: Peter Heller

Die elfjährige Hanna antwortete dann so souverän und selbstbewusst auf seine Fragen, dass Riese ihr hinterher bescheinigte, sie sei echt „tough“. Als ihr spontan ihre Lieblingsfächer nicht mehr einfielen, spähte sie einfach auf seine Moderationskarten. Ihrem Wunsch, im Falle eines Sieges den Weihnachtsmarkt gemeinsam mit dem Oberbürgermeister zu eröffnen, ist sie nun ein Stück näher.

Erste Stellvertreterin von Hanna wurde Jolina Jaiswal. Die Zehnjährige möchte wie ihr Vater einmal Schauspielerin werden. Auch sie präsentierte sich sehr selbstbewusst, hielt Augenkontakt mit Riese und ließ von den Fragen nicht aus dem Konzept bringen. Zur zweiten Stellvertreterin bestimmte die Jury Enie Marie Meurer. Die Sechsjährige würde Bibi und Tina am liebsten mal in echt treffen und freut sich auf einen gemeinsamen Auftritt mit dem Gänseliesel.

Wahl zum Gänseliesel

Höhepunkt jedes Gänselieselfestes ist die Wahl des neuen Gänseliesels. Sechs junge Frauen haben es in diesem Jahr ins Finale geschafft. Statt zu einem festgelegten Casting-Termin konnten sich die Teilnehmerinnen einen Monat lang über ein Online-Formular bewerben. Vom 17. Juli bis zum 18. August konnte dann jeder Besucher der Internetseite gaenseliesel-fest.de seine Stimme für die jeweilige Favoritin abgeben. Beurteilt wurden sie von einer fünfköpfigen Jury, bestehend aus Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD), Susanne Heller (Pro City), Anett Reyer-Günther (Studentenwerk Göttingen), Claus-Henrik Schneider (Cubus) und Frank Wiegelmann (Stadtwerke Göttingen). Auf das neue Gänseliesel warten nun die unterschiedlichsten Termine, beispielsweise bei der Eröffnung der Eisbahn, des Weihnachtsmarktes oder bei gemeinnützigen Veranstaltungen.

Mehr zum Thema

Eröffnung der Göttinger Genussmeile

Von Nora Garben

Der dringend tatverdächtige Frank N. sitzt in Untersuchungshaft. Das Tageblatt hat die Staatsanwaltschaft zu den nächsten Schritten in der Aufarbeitung des Gewaltverbrechens mit zwei getöteten Frauen befragt. Hier die Antworten.

29.09.2019

Zwei Zivilbeamte der Göttinger Polizei haben Frank N., der wegen Mordverdachts gesucht wurde, am Freitagabend in der Weender Straße festgenommen. Der Mitarbeiter eines Döner-Imbisses hat ihnen dabei geholfen, sagt er.

29.09.2019

Die Kreistagsgruppe SPD/Grüne/FWLG schlägt vor, eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen im Landkreis einzuführen. Der Kreistag soll die Verwaltung beauftragen, dafür eine Verordnung zu erarbeiten.

29.09.2019