Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Jobcenter Göttingen-Land zieht in BBS II
Die Region Göttingen Jobcenter Göttingen-Land zieht in BBS II
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 24.07.2013
Von Gerald Kräft
Schulräume werden Verwaltungsbüros: Der Landkreis lässt das Carl-Zeiss-Gebäude neben der BBS II in Göttingen zum Jobcenter umbauen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Noch in den Sommerferien werden Schulbereiche in umgebaute und modernisierte Bereiche des BBS-Hauptgebäudes verlegt, um Platz im Carl-Zeiss-Gebäude zu schaffen.

Handwerker sind im Hauptgebäude dabei, Unterrichtsräume zu modernisieren und Kabelstränge für die Technik zu verlegen. Der Zeitplan muss aufgehen. Unterrichtsbeginn ist bereits am 8. August. Im Nebengebäude an der Leine, dem Carl-Zeiss-Gebäude aus den 20er -Jahren, werden in Unterrichts- und Technikräumen Wände für Büros eingezogen. Der Projektplan ist kompliziert und eng gestrickt mit Rücksicht auf den Schulbetrieb. „Spannend, aber nicht so einfach“, sagt Projektmanagerin Bettina Kesselhut von der Bauunterhaltung des Landkreises. 

Anzeige

„Win-win-Situation“ für alle

„Das Vorhaben ist das wesentlichste Projekt, dass sich der Landkreis für dieses Jahr vorgenommen hat“, sagt Landrat Bernhard Reuter (SPD). Durch die Kündigung angemieteter Räume und den Umzug würden rund 200 000 Euro Mietkosten im Jahr gespart. Die Hälfte der Landkreismitarbeiter in den Gothaer-Gebäuden wie die Bußgeldstelle bleiben vorerst noch dort. Mittelfristig will der Landkreis auch mit Blick auf die Fusion mit dem Landkreis Osterode alle angemieteten Räume aufgeben. 

Es gebe eine „Win-win-Situation“ für alle, versichert Reuter. Die BBS bekomme modernere Unterrichtsräume, das Jobcenter ziehe in zentraler gelegene Räume, und der Landkreis spare Mietkosten. Der Platzbedarf verringere sich durch weniger Schüler, sagt Schulleiter Peter Peschel. Fachpraxis und Theorie sollten ohnehin enger verknüpft werden. Mediengestalter hätten  so künftig in ihren Unterrichtsräumen ständig Computer-Arbeitsplätze zur Verfügung. Rund 200 000 Euro wird in das BBS-Hauptgebäude investiert.

Die Bereiche Drucktechnik und Gestaltung ziehen ins BBS-Hauptgebäude. Neben dem Jobcenter bekommt die Kreisvolkshochschule Räume im Carl-Zeiss-Gebäude.