Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Klezmer und Lesung im Löwenstein
Die Region Göttingen Klezmer und Lesung im Löwenstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 02.06.2019
Das Yehi Shalom Trio eröffnet die Jüdischen Kulturtage im Löwenstein. Quelle: r
Göttingen

Die Rückkehr zu jüdischem Lernen und Leben ist der Grundgedanke, der den Anstoß zur Gründung des Jüdischen Lehrhauses Göttingen gegeben hat. Mit Jüdischen Kulturtagen feiert der Verein sein 17-jähriges Bestehen.

Zum Auftakt der Kulturtage spielt am Donnerstag, 13. Juni, nach der Eröffnung um 18 Uhr im als Begegnungsstätte dienenden Restaurant Löwenstein, Rote Straße 28, ab 18.30 Uhr das Yehi Shalom Trio. Isidoro Abramovic, Sivan Goldman und Jacob Kellermann mischen traditonelle Ladino-Musik der sefardischen Juden mit klassischer spanischer Musik, Liedern aus der Bibel und jiddischen Klassikern, Sina Goldmann hat schon mit allen großen israelischen Orchestern gesungen. Möglich geworden sei das Konzert durch die Unterstützung der Kulturabteilung des Zentralrats der Juden in Deutschland, teilt Vereinsvorsitzende Eva Tichauer Moritz mit.

Hausführungen und Gottesdienst

Hausführungen durch das Löwenstein-Zentrum mit Synagoge und Mikwe (Tauchbad) sowie Informationen über das Judentum werden am Freitag, 14. Juni, um 15, 16 und 17 Uhr angeboten. Für die Schabbat-Feier am Freitagabend und den offenen Gottesdienst mit Rabbiner Pal am Sonnabend, 15. Juni, in der Synagoge der Jüdischen Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen sind aus Platzgründen Anmeldungen im Löwenstein erforderlich.

Empfang mit Klezmer-Musik

Beim Geburtstagsempfang des Lehrhauses am Sonntag, 16. Juni, um 11 Uhr soll Musik von Françoise Lilienfeld und dem sechsköpfigen Ensemble „Nochems Klesmóreß“ erklingen. Als Gast ist die Göttinger Sängerin Caro Dahlem dabei. Mit Tänzen und Musik von Roxana Alvarez Tichauer und dem „KlezmerProjektOrchester“ geht es am Sonntag ab 15 Uhr weiter. Mit Vortrag und Lesung von Hermann Simon am Sonntag um 19 Uhr schließen die Jüdischen Kulturtage ab. „Untergetaucht – Eine junge Frau überlebt in Berlin“ lautet der Titel seines Vortrags mit Lesung.

Der Vereinsvorstand weist darauf hin, dass der Eintritt für alle Veranstaltungen in und vor der Begegnungsstätte Löwenstein frei ist. Es werde aber um Spenden gebeten.

Von Kuno Mahnkopf

Von Australien bis in die USA verstreut sind die Angehörigen des Familienverbandes Luyken/Leuken. Die meisten leben aber in Deutschland, fast 100 sind zum Familientag nach Göttingen gekommen.

02.06.2019

Vor vier Wochen besetzten Aktivisten einen Acker im nordhessischen Neu-Eichenberg, um gegen den Bau eines Logistikgebietes zu protestieren. Bei einem Besuch des Camps wird klar: Die Besetzer haben einen langen Atem.

02.06.2019

Kommunale Partnerschafen über Staatsgrenzen hinweg dienen der Bewahrung des Friedens – gerade „in schwierigen Zeiten“. Das hat Niedersachsens Kultusministerwährend einer Tagung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Duderstadt betont.

05.06.2019