Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Jugendpflege Nörten-Hardenberg bringt Ferienspaß für Kinder
Die Region Göttingen Jugendpflege Nörten-Hardenberg bringt Ferienspaß für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 01.08.2013
Farbspektakel im „magischen Kreis“: Als Abschluss der Sommerferienaktion werfen Kinder buntes Zauberpulver und wünschen sich etwas.
Farbspektakel im „magischen Kreis“: Als Abschluss der Sommerferienaktion werfen Kinder buntes Zauberpulver und wünschen sich etwas. Quelle: Heller
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Verziert ist das Gebäck in verschiedenen Farben, die für die vier Elemente stehen sollen: blau für Wasser, rot für Feuer, gelb für Luft und grün für die Erde.

Jetzt wollen Anna, Marie und Juliana proben – für die Begrüßung der Eltern, die gleich kommen. Anna übernimmt das schon zum dritten Mal, zu dritt üben sie noch einmal.

80 Aktionen mit 110 Kindern vom Grundschulalter bis 15 Jahren stellt die Jugendpflege Nörten-Hardenberg in diesen Sommerferien auf die Beine. Thema sind die Elemente. An fünf Angeboten nehme ein Kind im Durchschnitt teil, sagt Kathrin Eisenhardt von der Jugendpflege. Damit auch alles klappt, helfen elf Jugendliche bei der Betreuung.

Ruven Albrecht (17) aus Moringen ist einer von ihnen. Passend zur letzten Veranstaltung hat der Schüler der Berufsbildenden Schulen I (BBS I) in Northeim an diesem Tag auch seinen letzten Einsatz als Praktikant. Er bastelt mit den Kindern Elemente-Buttons. Am Nachbartisch ziehen die Kinder Armbänder auf.

Die Glasperlen stehen für die vier Elemente – und für das fünfte: das sei man selbst, erklärt Juliana. Nun dürfen sich die Kinder erst einmal mit selbstgemachter Feuerpizza stärken. Dann dirigieren die Kinder die eintreffenden Eltern in einen „magischen Kreis“, den sie aufgemalt haben. Für ihre Eltern beschwören die Kinder die Elemente.

Bis zu ihren Wunschwimpeln in der Weide steigt buntes Zauberpulver auf. Vielleicht bewirkt es, dass Wünsche wahr werden? Denn Anna wünscht sich nichts mehr als ein Pony und Marie will gut klarkommen in der neuen Schule.

Von Ute Lawrenz