Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Jungesellenverein Niedernjesa organisiert Oktoberfest
Die Region Göttingen Jungesellenverein Niedernjesa organisiert Oktoberfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 21.09.2014
Stimmung pur: Oktoberfest in Niedernjesa. Quelle: CR
Anzeige
Niedernjesa

„Es gibt kein Bier auf Hawaii“, schmetterten die Eichenberger mit 120 Dezibel. Aber dass sich auf der Inselkette im Pazifik kein Gerstensaft finden lässt, macht nichts, denn in Niedernjesa wird davon umso mehr ausgeschenkt. Und zwar nicht irgendeine Sorte, sondern das original Oktoberfestbier.

Auch die Lederhosen und Dirndl, welche die meisten Besucher und Besucherinnen trugen, waren original bayerisch. „Heut sollen die Jungs mal was zum Gucken haben“, rief eine Maid, während Mike Zippert seine strammen Waden präsentierte: „Auf denen kann ich auch nach der siebten Maß noch sicher stehen.“

Anzeige

Riesige Euphorie

Spätestens als Schlagerkönig Axel Fischer seinen Malle-Hit „Traum von Amsterdam“ ins Mikro röhrte, gab es kein Halten mehr: Das Zelt kochte über, die Burschen standen auf den Tischen, die Mädchen kreischten. Und umgekehrt.

„Ich bin völlig überwältigt“, sagte ein fassungsloser Maik Aschmann. „Von einer solchen Stimmung hätte ich nicht zu träumen gewagt.“ Der Vorsitzende des Junggesellenvereins und seine Vereinskameraden hatten das Oktoberfest organisiert, „weil wir wollten, dass das Dorf mal wieder zusammenkommt“.

Von Anfang an habe eine riesige Euphorie geherrscht, das Fest sei der krönende Abschluss einer arbeitsreichen und intensiven Vorbereitung. Mit anderen Worten: nicht nur der Traum von Amsterdam, auch der Traum von Niedernjesa wurde wahr.

Von Hauke Rudolph

Mehr zum Thema

„Kirmes ist affengeil“, hieß es beim Kirmesumzug an einem der Gefährte. Dass das sogar bei Regenwetter gilt, bewiesen die Billingshäuser am Sonntag, 21. September. An solch ein Wetter zur Kirmes konnten sich die, die trotz des Regens an der Straße standen, in 20 Jahren nicht erinnern.

21.09.2014

„Ein Krankenhaus kann auch mehr sein als nur ein Krankenhaus“, findet Chefarzt Dietrich Kulenkampff vom Krankenhaus Neu-Bethlehem. „Das hier ist schließlich der Ort, an dem Familien gegründet werden.“ Und weil das so ist, organisiert Kulenkampff mit seinem Team jetzt schon zum fünften Mal das Sommerfest der Geburtshilflichen Abteilung.

21.09.2014

Es hat geschüttet. Pünktlich zum Beginn der Kirmesumzuges ging am Sonntag, 21. September, ein kräftiger Schauer über Elliehausen und den 23 beteiligten Gruppen nieder. Zwar versammelten sich deshalb etwas weniger Besucher an den Straßen als in den Vorjahren, der Stimmung im Zug und unter den gut beschirmten Zuschauern tat das keinen Abbruch.

Michael Brakemeier 21.09.2014