Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mitten durch Göttingen paddeln
Die Region Göttingen Mitten durch Göttingen paddeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.06.2019
Leinekanalfahrt: Foto: Start am Bootshaus der Faltbootfahrer. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Rund 300 Kanufahrer sind am Wochenende auf der Leine und dem Leinekanal in Göttingen unterwegs. Jeweils fünf Touren starten am Sonnabend und am Sonntag am Gelände der Göttinger Faltbootfahrer. An der Spitze der ersten Tour: Paddler aus Gieboldehausen. Nach und nach steigen am Sonnabendmorgen die Anfänger und geübte Paddler in die Boote. Bis zu fünf Personen finden in einigen Booten Platz. In einem Dreier nimmt auch Mark Albertus Platz. Der Roringer sagt: „Ich bin zum Ersten mal dabei und bin sehr gespannt“. Und schon geht es los. „Der Wasserstand ist ideal“, freut sich Hans-Jürgen Mack vom Stadtsportbund. Die nächsten Paddler legen ab und schon sind sie alle auf dem Wasser. „Ahoi“, ruft ihnen Barbara Kutz zu.

300 Paddler an zwei Tagen auf dem Leinekanal

Seit einigen Jahren werden die Fahrten durch das Herz Göttingens angeboten. Der Stadtsportbund (SSB) Göttingen organisiert die Kanutouren auf dem Leinekanal durch die Innenstadt. Unterstützt wird die Dachorganisation des Göttinger Sports dabei vom Göttinger Paddler-Club (GPC), der Vereinigung Göttinger Faltbootfahrer (VGF), der Turn- und Wassersportvereinigung von 1861 (TWG 1861) und der DLRG Ortsgruppe Göttingen.

Im Boot durch die Göttinger Altstadt

Die Touren führen vorbei am Badeparadies Eiswiese, der Lohmühle und der Odilienmühle. An der Stockleffmühle sind im vergangenen Jahr einige Boote gekentert, tief ist das Wasser dort nicht. Weiter geht es durch den Tunnel unter dem Landgericht, der extra beleuchtet wird. An der Sparkassen-Arena endet die Tour, von dort aus werden die Kanuten per Shuttle-Bus zum Faltbootfahrer-Gelände zurückgebracht. „Im nächsten Jahr gibt es keine Leinekanalfahrt“, sagt Mack. Dann wird ein Tag des Wassersports auf dem Kiessee organisiert.

Von Britta Bielefeld

Göttingen Wätzolds Woche - Mitleid

Kolumnist Lars Wätzold beobachtet Sinnsuche an jeder Ecke: Ob auf dem Göttinger Bahnhof oder in der SPD.

20.06.2019

Für rund 1000 geflüchtete Menschen war die Sammelunterkunft auf der Groner Siekhöhe zumindest für eine kurze Zeit Heimat. Mit einem letzten gemeinsamen Fest haben Helfer und Bewohner den Abschluss gefeiert. Der langfristige Mietvertrag kostet die Stadt Göttingen weiterhin Geld.

14.06.2019

Das Studentenwerk Göttingen möchte die Beiträge Studierender innerhalb drei Semester von 77 auf 107 Euro erhöhen. Der AStA stellt sich hinter die Forderung an das Land, mehr Zuschüsse zu zahlen. Studierende sind geteilter Meinung.

17.06.2019