Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kartoffel- und Streuobstfest in Reinhausen
Die Region Göttingen Kartoffel- und Streuobstfest in Reinhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 28.09.2014
Von Ulrich Schubert
Kartoffeln satt: 55 verschiedene Sorten hat das Ruz geerntet.
Kartoffeln satt: 55 verschiedene Sorten hat das Ruz geerntet. Quelle: Heller
Anzeige
Reinhausen

Zum ersten Mal hatte das Waldpädagogikzentrum im Ruz sein Kartoffelfest und sein Streuobstfest zusammengelegt. Ein Fest, auf dem die Besucher nicht nur Gemüse und Obst bekamen.

„Die kenne ich noch von früher, da isst das Auge auch mit“, schwärmt Paul Malcho und dreht die aufgeschnittene Blaue Anneliese in seiner Hand. Sie ist nicht die einzige blaulila-farbene Kartoffel unter den 55 Sorten, die das Ruz in diesem Jahr mit Schulklassen gezogen hat – und auf dem Fest verkauft. „Wir wollen natürlich auch längst vergessene Kartoffelsorten wieder bekannter machen“, erklärt Ruz-Mitarbeiterin Nina Besecke.

Gleich nebenan kosten Besucher Kartoffelsalate und Suppen, zubereitet von den Köchen der Göttinger Initiative „Arbeit und Leben“. Hier hat sich auch Patrick Müller nach der schweißtreibenden Arbeit an der Obstpresse gestärkt – „aber der Saft war lecker“ sagt der 11-Jährige.

Jetzt er will er im Ruz-Garten zehn versteckte Wildtiere suchen. Es sind Attrappen, aber Spaß macht es den Kindern trotzdem. Viele Senioren unter den Besuchern entdecken derweil ihre neue  Leidenschaft beim Kränzebinden. Und Männer messen ihr Augenmaß beim Preissägen: Wer schafft es von einem Eichenast ein genau 200 Gramm schweres Stück abzusägen?

Waldökologie, Kartoffeln, Streuobst und Kornverarbeitung sind nur einige von vielen Bildungsbereichen im Ruz. „Dass sich so viele Besucher dafür interessieren, ist schon toll“,  bilanziert Ruz-Leiter Burkhard Verch am Ende des Festes.